L Brands: Joint Venture mit Next übernimmt Victoria’s Secret UK

Der US-amerikanische Handelskonzern L Brands Inc. will die Aktivitäten seiner kriselnden Wäschekette Victoria’s Secret in Großbritannien und Irland an ein Joint Venture mit dem Modeanbieter Next Plc. abgeben. An dem eigens gegründeten Gemeinschaftsunternehmen übernehme Next eine Mehrheit von 51 Prozent, erklärte L Brands am Montagabend in einer Mitteilung. Die restlichen Anteile hält demnach Victoria’s Secret. Aufgrund der Einnahmeausfälle infolge der Covid-19-Pandemie hatte Victoria’s Secret UK im Juni Insolvenz anmelden müssen.

Im Rahmen der Vereinbarung, die noch von den zuständigen Wettbewerbsbehörden gebilligt werden muss, soll das neue Joint Venture den Großteil der Vermögenswerte von Victoria’s Secret UK übernehmen. So wird es künftig alle stationären Stores der Wäschemarke in Großbritannien und Irland führen. Das Onlinegeschäft in diesen Märkten soll im Frühjahr kommenden Jahres an das Gemeinschaftsunternehmen übergeben werden.

L Brands hatte lange versucht, die chronisch kriselnde Wäschemarke komplett abzustoßen, um sich ganz auf die erfolgreiche Drogeriekette Bath & Body Works zu konzentrieren. Zu Beginn des Jahres hatte der Konzern bereits eine Vereinbarung mit dem Finanzinvestor Sycamore Partners über den Verkauf von Victoria’s Secret geschlossen. Im Frühjahr hatte Sycamore die geplante Übernahme aber gestoppt, als die Auswirkungen der Corona-Krise absehbar wurden.

Foto: L Brands Inc.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN