Lenzing und Duratex planen größtes Zellstoffwerk in Brasilien

Der österreichische Stoff- und Textilfaserhersteller Lenzing will zusammen mit dem brasilianischen Unternehmen Duratex die weltweit größte Single-Line-Faserzellstoffanlage nahe Sao Paulo bauen. Faserzellstoff ist der Schlüsselrohstoff für die Produktion von Lenzings biobasierten Fasern. Dies gab Lenzing in einer Pressemitteilung vom Donnerstag bekannt. Zu diesem Zweck soll ein Joint-Venture gegründet werden. Die endgültige Investitionsentscheidung hängt jedoch vom für 2019 erwarteten Ergebnis der technischen Planungen und der Zustimmung der entsprechenden Aufsichtsräte ab.

Das Joint-Venture wird die Errichtung eines Single-Line-Faserzellstoffwerks mit einer Kapazität von 450.000 Tonnen prüfen, was dieses voraussichtlich zum weltweit größten und wettbewerbsfähigsten seiner Art machen würde. Duratex ist bereits der größte Hersteller von Holzpaneelen in der südlichen Hemisphäre und Lenzing stärkt mit der Entscheidung die Rückwärtsintegration und damit das Spezialfaserwachstum der Lenzing Gruppe im Sinne ihrer Unternehmensstrategie sCore TEN.

„Spezial-Cellulosefasern sind ein wichtiger Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit in der Textilbranche weltweit. Gemäß unserer Unternehmensstrategie sCore TEN bekennen wir uns zum starken organischen Wachstum in diesem Bereich. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Duratex einen anerkannten Marktführer in der nachhaltigen Forstwirtschaft und starken Partner in diesem JointVenture haben. Zusammen werden wir eine sehr ökologische und konkurrenzfähige Rohstoffbasis für die globalen Expansionspläne der Lenzing Gruppe schaffen“, sagt Stefan Doboczky, Vorstandsvorsitzender der Lenzing Gruppe.

Die beiden Unternehmen sicherten sich bereits einen 43.000 Hektar großen, FSC-zertifizierten Nutzwald, der im Einklang mit der Richtlinie der Lenzing Gruppe für die Beschaffung von Holz und Zellstoff ist. Die Arbeit an den technischen Planungen sowie die Einholung der erforderlichen Genehmigungen und Fusionsfreigaben starten laut Unternehmensangaben ab sofort.

„Projekte dieser Art sind das Resultat unserer Strategie und der Anstrengungen unseres Teams, die Zukunft von Duratex zu gestalten. Das Unternehmen ist bekannt für seine finanzielle Stabilität, hohe Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit – Ergebnisse einer mehr als 60-jährigen Firmengeschichte. Die Partnerschaft mit Lenzing für den Bau der größten Single-Line-Faserzellstoffanlage weltweit ist eine Ehre für uns. Wir sind stolz mit Lenzing zu arbeiten, einem globalen Benchmark für Technologie, hohe Qualität und Corporate Governance, und wir sind uns sicher, dass dieses JointVenture erfolgreich sein wird“, kommentierte Duratex-CEO Antonio Joaquim de Oliveira.

Lenzing stellte erst im vergangenen Herbst seine nachhaltige Textilinnovation EcoVero vor, einer alternative Viskosefaser, die das Unternehmen seit Mai dieses Jahres auch am chinesischen Standort Lenzing Nanjing Fibers chinesischen Standort Lenzing Nanjing Fibers (LNF) produziert. Im Mai hatte das Unternehmen auch angekündigt, seine Produktionskapazitäten für das erst im Oktober 2017 vorgestellte Endlosgarn Tencel Luxe aufgrund der starken Nachfrage „deutlich ausweiten“ zu wollen.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN