• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Medienberichte: Selfridges steht möglicherweise vor Verkauf

Medienberichte: Selfridges steht möglicherweise vor Verkauf

Von Jan Schroder

14. Juni 2021

Business

Übereinstimmenden Presseberichten zufolge könnte der britische Einzelhändler Selfridges & Co. vor einem Eigentümerwechsel stehen. Demnach erwägt die kanadische Eigentümerfamilie Weston, das Unternehmen für vier Milliarden Britische Pfund (4,65 Milliarden Euro) an einen nicht namentlich genannten Interessenten zu verkaufen. Gespräche über eine mögliche Transaktion befänden sich noch in der Anfangsphase, berichtete der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg unter Berufung auf anonyme Informanten. Selfridges habe sich bislang nicht zu den Spekulationen geäußert, heißt es dort.

Die 1908 gegründete Warenhauskette wurde nach mehreren vorangegangenen Eigentümerwechseln im Jahr 2005 vom kanadischen Milliardär Galen Weston für 598 Millionen Britische Pfund erworben. Weston starb im April dieses Jahres, nun zieht dessen Familie offenbar den Verkauf des Einzelhändlers in Erwägung. Neben dem historischen Flagship-Store an der Londoner Oxford Street verfügt Selfridges in Großbritannien über weitere Filialen in Manchester und Birmingham.

Foto: Selfridges