Nach „Neustrukturierung der Beteiligungen“: klare Verhältnisse bei Kik und Tedi
Foto: Tedi GmbH & Co. KG

Der Handelskonzern Tengelmann und die H.H. Unternehmensgruppe haben die im Dezember angekündigte „Neustrukturierung der Beteiligungsverhältnisse“ bei den Discountern Kik und Tedi vollzogen. Nachdem Tengelmann bereits Anfang Januar die Anteile der H.H. Unternehmensgruppe an Kik erworben hatte, verkaufte der Konzern am 30. April im Gegenzug seine Minderheitsbeteiligung an Tedi. Damit gehöre Kik nun vollständig zu Tengelmann, Tedi sei „Teil der H.H. Unternehmensgruppe“, erklärte der Einzelhändler am Montag in einer Mitteilung. Über die jeweiligen Kaufpreise sei Stillschweigen vereinbart worden.

Tengelmann will bei Kik nun weitere Reformen umsetzen. „Wir können uns nach erfolgtem Closing nun – gemeinsam mit der Kik-Geschäftsführung – darauf konzentrieren, die Auswirkungen der Pandemie zu bewältigen. Anschließend wird die Weiterentwicklung des Kik-Geschäftsmodells im Vordergrund stehen mit den Schwerpunkten Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Prozessoptimierung“, erklärte Christian Haub, der geschäftsführende Gesellschafter des Konzerns, in einer Mitteilung. In der vergangenen Woche hatte Kik bereits Rüdiger Hartmann zum neuen Finanzchef berufen und den Logistikbereich umstrukturiert.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN