Nach starkem Weihnachtsgeschäft: Lululemon hebt Prognosen an

Der kanadische Sportswearanbieter Lululemon Athletica Inc. hat in den vergangenen Wochen die eigenen Erwartungen übertroffen. Am Montag hob der Yogabekleidungs-Spezialist aus Vancouver daraufhin seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das vierte Quartal 2019/20 erneut an. „Wir sind vom Schwung unserer Geschäfte während der Festtagssaison begeistert“, erklärte CEO Calvin McDonald in einer Mitteilung. „Die Kunden haben gut auf unsere innovativen Produktangebote reagiert.“

Das Management rechnet nun damit, dass der Umsatz in den Monaten November bis Januar eine Höhe von 1,370 bis 1,380 Milliarden US-Dollar (1,23 bis 1,24 Milliarden Euro) erreichen wird. Dem liegt die Annahme zugrunde, dass die Erlöse währungs- und flächenbereinigt um einen Prozentsatz „im mittleren bis hohen Zehnerbereich“ wachsen werden. Bislang war ein Quartalsumsatz zwischen 1,315 und 1,330 Milliarden US-Dollar erwartet worden.

Auch beim verwässerten Gewinn pro Aktie wurden die Ziele für das vierte Quartal nach oben geschraubt: Dort peilt die Unternehmensleitung nun 2,22 bis 2,25 US-Dollar an. Zuvor waren lediglich 2,10 bis 2,13 US-Dollar prognostiziert worden.

Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hatte Lululemon seinen Umsatz um 23 Prozent auf 916,1 Millionen US-Dollar gesteigert. Währungs- und flächenbereinigt lag die Wachstumsrate bei 17 Prozent. Der verwässerte Gewinn pro Aktie war um 35 Prozent auf 0,96 US-Dollar verbessert worden.

Fotos: Lululemon Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN