Otto-Tochter Witt-Gruppe übertrifft die Milliarden-Euro-Marke
Foto: Witt-Gruppe

Der Bekleidungskonzern Witt-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2020/21 einen symbolträchtigen Meilenstein passiert. Das zum Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group gehörende Unternehmen konnte erstmals Erlöse in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro erwirtschaften.

Nachdem sich der Umsatz 2019/20 auf 856 Millionen Euro belaufen hatte, lag er im Ende Februar abgeschlossenen Geschäftsjahr bei 1,09 Milliarden Euro. Neben einem Wachstum um 1,5 Prozent auf vergleichbarer Basis habe die fortschreitende Integration der Marke Heine das „Knacken der Milliardenmarke“ ermöglicht, erklärte der Bekleidungsanbieter am Mittwoch.

„Wieder einmal hat die Witt-Gruppe bewiesen, dass sich ihre langjährige Wachstums-, Internationalisierungs- und Digitalisierungsstrategie auch in schwierigen Zeiten auszahlt“, erklärte Wolfgang Jess, der Vorsitzende der Geschäftsführung, in einer Mitteilung. So wuchs die Bedeutung des E-Commerce für die Unternehmensgruppe weiter: Sein Anteil am Gesamtumsatz stieg von 24 Prozent im Vorjahr auf zuletzt 35 Prozent. „Eine anfängliche Kaufzurückhaltung und zeitweise Schließung der rund 120 Filialen aufgrund der Corona-Pandemie konnte das Unternehmen später insbesondere über seine 22 Onlineshops gut abfedern“, erläuterte der Bekleidungshändler.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN