• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Ralph Lauren beteiligt sich an Recycling-Start-up

Ralph Lauren beteiligt sich an Recycling-Start-up

Von Jan Schroder

17. Aug. 2020

Business

Der US-amerikanische Modekonzern Ralph Lauren Corporation hat seine Nachhaltigkeitsbestrebungen mit einem Investment vorangetrieben. Am Donnerstag verkündete das Unternehmen den Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an dem Start-up Natural Fiber Welding Inc. (NFW). Die in Peoria im US-Bundesstaat Illinois beheimatete Firma habe mit einem neuartigen Verfahren „die Wiederverwertung von Naturfasern revolutioniert“, erklärte Ralph Lauren in einer Mitteilung. Sie produziere etwa aus Baumwollabfällen patentierte, leistungsfähige Materialien.

Das Modehaus will mit seiner Kapitalspritze dazu beitragen, die Kapazitäten von NFW zu steigern – und hat dabei auch die eigenen Nachhaltigkeitspläne im Blick: Im Laufe der Zeit könne Ralph Lauren mithilfe der Partnerschaft „seine Abhängigkeit von nicht biologisch abbaubaren Kunststoffen wie Polyester und Nylon verringern und gleichzeitig die Nutzung nachhaltigerer und wiederverwerteter Materialien steigern“, heißt es in einer Mitteilung. Dies sei ein Schritt in Richtung des erklärten Ziels, im Jahr 2025 ausschließlich nachhaltige Schlüsselmaterialien zu verwenden und Zero-Waste-Prinzipien im gesamten Unternehmen zu verankern.

Foto: Ralph Lauren Facebook-Page