Ralph Lauren macht im Geschäftsjahr 2019/20 weniger Umsatz und Gewinn

Der US-amerikanische Modekonzern Ralph Lauren Corporation musste im Geschäftsjahr 2019/20 einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, lag das vor allem an hohen Wertberichtigungen, die im Schlussquartal aufgrund der Covid-19-Pandemie vorgenommen werden mussten. Auch der Umsatz verfehlte das Vorjahresniveau.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr, das am 28. März abgeschlossen wurde, belief sich der Konzernumsatz auf 6,16 Milliarden US-Dollar (5,60 Milliarden Euro). Gegenüber dem Vorjahr bedeutete das einen Rückgang um 2,4 Prozent. Dabei schrumpften die Erlöse in allen Marktregionen: In Nordamerika sanken sie um zwei Prozent auf 3,1 Milliarden US-Dollar, in Europa um drei Prozent (währungsbereinigt -1 Prozent) auf 1,6 Milliarden US-Dollar und in Asien um zwei Prozent (währungsbereinigt -1 Prozent) auf 1,0 Milliarden US-Dollar. Lange hatte der Konzern ein Wachstum des Jahresumsatzes erwartet, ehe die Corona-Krise die Hoffnungen beendete: Im vierten Quartal sackten die Erlöse um 15 Prozent (währungsbereinigt -14 Prozent) ab.

Auch das Ergebnis wurde durch die Auswirkungen der Pandemie schwer belastet. So musste der Konzern aufgrund der Covid-19-Folgen Wertberichtigungen in Höhe von mehr als 200 Millionen US-Dollar vornehmen, die zu einem Nettoverlust von 249,0 Millionen US-Dollar im vierten Quartal beitrugen. Angesichts der zusätzlichen Belastungen lag auch der Jahresüberschuss deutlich unter dem Niveau von 2018/19: Er sank um 10,8 Prozent auf 384,3 Millionen US-Dollar (349,1 Millionen Euro).

Foto: Ralph Lauren Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN