• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Ralph Lauren meldet Quartalsverlust und findet Lizenzpartner für Chaps

Ralph Lauren meldet Quartalsverlust und findet Lizenzpartner für Chaps

Von Jan Schroder

29. Okt. 2020

Business

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern Ralph Lauren Corporation hat am Donnerstag enttäuschende Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 vorgelegt. Der Umsatz sank deutlicher stärker, als im Vorfeld erwartet worden war. Unter dem Strich stand erneut ein hoher Verlust. Das Unternehmen verkündete zudem, sein Label Chaps künftig von einem Lizenzpartner produzieren zu lassen.

In den drei Monaten vor dem 26. September erwirtschaftete das Modehaus einen Umsatz in Höhe von 1,19 Milliarden US-Dollar (1,02 Milliarden Euro). Gegenüber dem Vorjahresquartal sank er damit um 30 Prozent (währungsbereinigt -31 Prozent). Durch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie seien die Erlöse in den Markregionen Nordamerika (-38 Prozent), Europa (-25 Prozent) und Asien (-7 Prozent) zurückgegangen, erklärte das Unternehmen.

Für einen Lichtblick sorgte die Entwicklung in Festlandchina. Dort erzielte Ralph Lauren ein währungsbereinigtes Umsatzplus von mehr als dreißig Prozent. Die Wachstumsrate war damit wieder so hoch wie vor dem Ausbruch der Corona-Krise.

Die Folgen der Corona-Krise und hohe Einmalbelastungen drücken Ralph Lauren in die roten Zahlen

Der Konzern konnte seine Betriebskosten deutlich senken, musste aber Wertberichtigungen im Volumen von 31,0 Millionen US-Dollar vornehmen sowie Restrukturierungskosten und weitere Einmalbelastungen in Höhe von insgesamt 160,5 Millionen US-Dollar verbuchen. Daraus ergab sich ein operativer Verlust von 20,3 Millionen US-Dollar, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Betriebsgewinn von 233,1 Millionen US-Dollar erzielt worden war.

Der Nettofehlbetrag lag bei 39,1 Millionen US-Dollar (33,5 Millionen Euro). Im zweiten Quartal des vergangenen Jahres hatte Ralph Lauren einen Überschuss von 182,1 Millionen US-Dollar erwirtschaftet.

Das Label Chaps wird ab dem kommenden Sommer von 5 Star Apparel in Lizenz produziert

Das Management hat inzwischen ein umfassendes Sparprogramm eingeleitet, um die Kosten weiter zu senken. Zu den bereits veröffentlichten Maßnahmen zählen auch Massenentlassungen. Das Unternehmen verkündete am Donnerstag zudem, sein Label Chaps künftig in Lizenz produzieren zu lassen. Als Partner wurde das zur Oved-Gruppe gehörende Textilunternehmen 5 Star Apparel LLC gewonnen.

Im Rahmen des Lizenzabkommens übernimmt 5 Star Apparel ab dem 1. August 2021 die Produktion, das Marketing und der Vertrieb der Damen- und Herrenkollektionen von Chaps. Mit dieser Lösung könne sich Ralph Lauren künftig stärker auf seine Kernmarken konzentrieren, heißt es in einer Mitteilung. Zudem erhalte Chaps einen „erfahrenen Partner“, mit dem die Marke ihr Potential ausschöpfen könne.

Foto: Ralph Lauren Facebook-Page