Signa vollzieht Übernahme von Sportscheck

Der österreichische Mischkonzern Signa hat die seit Langem angekündigte Übernahme des Sportartikel- und Outdoorbedarfsanbieters Sportscheck GmbH abgeschlossen. Am Montag meldete Signa das erfolgreiche Closing der Transaktion. Die zuvor zum Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group gehörende Kette Sportscheck zählt nun ebenso wie Galeria Karstadt Kaufhof und Karstadt Sports zu Signa Retail, der Einzelhandelssparte der Unternehmensgruppe. Das Bundeskartellamt hatte der Übernahmen Mitte Februar zugestimmt.

Stephan Fanderl, der CEO von Galeria Karstadt Kaufhof und Geschäftsführer von Signa Retail, setzt große Hoffnungen in den Neuzugang: „Mit dem anstehenden Zusammenschluss von Sportscheck und Karstadt Sports entsteht der größte Omnichannel-Sport-Vollsortimenter im deutschen Markt. Daraus ergeben sich große Zukunftschancen im Wachstumsmarkt Sport, für die es sich lohnt, alle Kräfte zu bündeln“, erklärte er in einer Mitteilung.

Nun gilt es, die Zukunft des Sportartikelhandels unter dem Dach von Signa Retail zu organisieren: „In den kommenden Wochen werden sich die Teams von Sportscheck und Karstadt Sports in die Entwicklung eines zukünftigen Gesamtkonzepts für das Sporthaus der Zukunft einbringen, worin das Beste aus beiden Welten einfließen wird“, erklärte das Unternehmen. Die Sportscheck GmbH und die Karstadt Sports GmbH sollen demnach aber weiterhin als eigenständige Gesellschaften geführt werden, in denen „die bisherigen Betriebsstrukturen und die betriebsverfassungsrechtlichen Arbeitnehmergremien bestehen bleiben“.

Foto: Sportscheck.com

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN