Skechers: Kurseinbruch trotz Rekordzahlen

Der US-amerikanische Schuhanbieter Skechers USA Inc. konnte im ersten Quartal 2018 mit überraschend starken Zahlen überzeugen. Weit weniger gut gefielen den Anlegern die Aussichten für das zweite Vierteljahr. So verloren die Aktien am Freitag mehr als ein Viertel ihres Wertes.

In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres hatte Skechers deutliche Zuwächse erzielt: Der Umsatz belief sich auf 1,25 Milliarden US-Dollar (1,02 Milliarden Euro), was eine Steigerung um 16,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutete. „Wir hatten wirklich geglaubt, dass 2017 ein herausragendes Jahr gewesen wäre, konnten aber wieder einmal unsere Erwartungen übertreffen und einen neuen Umsatzrekord für das erste Quartal aufstellen“, erklärte CEO Robert Greenberg in einer Mitteilung. Skechers habe „erneut klare Steigerungen in allen Geschäftsbereichen erzielt“, ergänzte COO David Weinberg. So sei der weltweite Einzelhandelsumsatz auf vergleichbarer Fläche um 9,5 Prozent gewachsen.

Überdurchschnittlich hoch fielen die Steigerungsraten im Auslandsgeschäft aus: Die gemeinsamen Umsätze der internationalen Tochtergesellschaften und Joint Ventures legten um 25,7 Prozent zu. In den eigenen Läden außerhalb der USA stiegen die Erlöse flächenbereinigt um 17,6 Prozent. Das internationale Geschäft habe 54 Prozent des Konzernumsatzes beigesteuert und biete „weiterhin unsere größte Wachstumschance“, erklärte Weinberg. Auf dem Heimatmarkt stiegen die Großhandelserlöse im ersten Quartal um 8,5 Prozent, die Erlöse in den dortigen Stores wuchsen flächenbereinigt um 7,0 Prozent.

Der Schuhkonzern überzeugt im ersten Quartal, enttäuscht aber mit seiner Prognose

Auch beim Ergebnis konnte Skechers kräftig zulegen: Aufgrund des höheren Umsatzanteils des Auslandsgeschäfts wurde die Bruttomarge von 44,4 auf 46,7 Prozent verbessert. Dem standen gestiegene Vertriebs- und Verwaltungskosten gegenüber, die aus der Eröffnung neuer Läden, dem Ausbau der internationalen Joint Ventures und Tochtergesellschaften sowie höheren Werbeausgaben resultierten. Insgesamt stieg der operative Gewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal um 19,6 Prozent auf 148,8 Millionen US-Dollar. Aufgrund von Steuererleichterungen wurde der Nettogewinn nach Minderheitenanteilen sogar um 25,2 Prozent auf 117,7 Millionen US-Dollar (95,9 Millionen Euro) verbessert.

Für das zweite Quartal rechnet Skechers allerdings mit niedrigeren Umsatzzuwächsen: Prognostiziert wurden Erlöse im Bereich von 1,125 bis 1,145 Milliarden US-Dollar. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte der Umsatz bei 1,026 Milliarden US-Dollar gelegen. Als Grund nannte das Unternehmen die Verschiebung von Lieferterminen in die zweite Jahreshälfte. An der Börse stieß diese Nachricht nicht auf Begeisterung – und löste umgehend einen mächtigen Kursrutsch aus.

Skechers, 1. Quartal 2018
Umsatz 1,25 Milliarden $
Nettogewinn 117,7 Millionen $

Foto: Skechers Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN