Sosandar steigert Quartalsumsatz und reduziert operativen Verlust

Der britische Fast-Fashion-Anbieter Sosandar Plc. hat im dritten Quartal 2020/21 einen Rekordumsatz erzielt. Zudem konnte das Unternehmen seinen operativen Verlust deutlich verringern.

Am Mittwoch teilte der E-Commerce-Spezialist in einem Zwischenbericht mit, dass er in den Monaten Oktober bis Dezember einen Umsatz in Höhe von 3,98 Millionen Britischen Pfund erwirtschaftet habe. Damit übertraf er das Niveau des Vorjahresquartals um sechs Prozent. Gleichzeitig reduzierte der Textilversender seine Marketingausgaben im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 66 Prozent. Damit konnte er seinen Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) nach eigenen Angaben um etwa sechzig Prozent verringern. Das Unternehmen schreibt aber weiterhin rote Zahlen.

Sosandar kündigte an, das Produktsortiment noch stärker auf die Kundenbedürfnisse während des Lockdowns auszurichten: Das Angebot für das kommende Frühjahr konzentriere sich daher stärker auf Casualwear, teilte der Bekleidungsanbieter mit. Zudem brachte er bereits im Januar seine erste Activewear-Kapselkollektion auf den Markt.

Foto: Sosandar Facebook-Page

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN