Steve Madden übernimmt Europageschäft in Eigenregie
Foto: Steve Madden Facebook-Page

Der US-amerikanische Modekonzern Steve Madden hat das Joint Venture, das seinen Vertrieb in weiten Teilen Europas führt, komplett übernommen. Der Schuh- und Accessoires-Spezialist, der bereits 50,1 Prozent der Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen hielt, verkündete am Mittwochabend den Erwerb der restlichen 49,9 Prozent. Steve Madden hatte das Joint Venture im Juni 2016 zusammen mit dem niederländischen Handelsunternehmen SPM Shoetrade gegründet.

„Seit seiner Gründung vor fast fünf Jahren hat unser europäisches Joint Venture jedes Jahr starke Umsatzzuwächse im zweistelligen Prozentbereich erzielt – darunter eine Steigerung um 21 Prozent im Jahr 2020 trotz der Auswirkungen von Covid-19“, erklärte Edward Rosenfeld, der CEO von Steve Madden, in einer Mitteilung. „Wir sind froh, die volle Verantwortung für unser Geschäft in diesem entscheidenden Markt zu übernehmen, und freuen uns auf weiteres Wachstum in der Region, das wir unserer starken Dynamik und der Digital-First-Strategie verdanken.“

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN