Ted Baker plant offenbar weitere Massenentlassungen

Aktuellen Presseberichten zufolge verschärft der britische Bekleidungsanbieter Ted Baker Plc. seinen Sparkurs. Zusätzlich zu den bereits im Februar beschlossenen 160 Entlassungen werde das Unternehmen weitere 500 Stellen streichen, berichtete die britische Sonntagszeitung The Sunday Times in ihrer jüngsten Ausgabe. Betroffen sind demnach Arbeitsplätze in der Konzernzentrale und in den Shops von Ted Baker.

Die neuerlichen Einschnitte sind die nächsten Schritte im Rahmen des Anfang Juni vorgestellten Sanierungsplans. Mit dem Konzept reagierte Ted Baker auf die zuletzt tiefroten Zahlen. Bereits vor dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie war das Unternehmen aufgrund der anhaltenden Nachfrageschwäche in Großbritannien in Schwierigkeiten geraten: Im jüngsten Geschäftsjahr 2019/20, das am 25 Januar abgeschlossen wurde, belief sich der Nettoverlust auf 70,4 Millionen Britische Pfund (78,4 Millionen Euro). Der Umsatz war im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Prozent gesunken.

Seither haben die Auswirkungen der Coronakrise die Lage weiter verschärft: In den ersten 14 Wochen des laufenden Geschäftsjahres brachen die Erlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 36 Prozent ein.

Foto: Ted Baker

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN