Textilhändler Adler will Online-Umsatz bis 2023 versechsfachen

Der Bekleidungsanbieter Adler Modemärkte AG hat am Mittwoch seine strategische Marschroute für die kommenden Jahre vorgestellt. Im Zentrum des Projekts mit dem Namen „New Adler“ steht der massive Ausbau des Onlinegeschäfts. Beim Personal will das Unternehmen aber sparen.

Ziel des Plans ist es, den Umsatz bis 2023 auf 560 Millionen Euro zu steigern. Im Geschäftsjahr 2019, also vor der Corona-Krise, hatte Adler 495 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Zuwächse sollen vor allem im Onlinegeschäft erzielt werden: Dessen Erlöse will Adler von zuletzt rund zehn Millionen Euro auf mindestens sechzig Millionen Euro steigern. Dazu sollen unter anderem neue digitale Vertriebsmodelle und die Online-Expansion in der gesamten Europäischen Union (EU) beitragen. Im Stationärgeschäft wird hingegen lediglich ein Wachstum von 485 auf 500 Millionen Euro angepeilt. Geplant sei, bis 2023 bis zu 15 neue Filialen zu eröffnen, erklärte Adler.

Beim Betriebsgewinn setzt das Unternehmen erst einmal auf eine Konsolidierung: „Dank der bereits fortgeschrittenen Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette, der Verschlankung der Strukturen und Prozesse und weiterer Effizienzsteigerungsmaßnahmen soll das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Jahr 2023 wieder mindestens auf dem Vorkrisenniveau von 70 Millionen Euro liegen, obwohl das Online-Geschäft bis dann noch nicht ganz die Gewinnschwelle erreicht haben dürfte“, erklärte Adler.

Neben seinen ambitionierten Umsatzzielen verkündete das Unternehmen auch Sparmaßnahmen: „Die Coronakrise hat die Notwendigkeiten für Veränderungen hin zu hocheffizienten Strukturen noch offensichtlicher gemacht. Adler reagiert hierauf mit dem Aufbau einer schlankeren, produktiveren und moderneren Zentral-Organisation, bei der Schnittstellen reduziert und mobiles Arbeiten ermöglicht wird“, teilte der Bekleidungshändler mit. Vorgesehen sei in diesem Zusammenhang „eine Anpassung der Personalkosten in der Zentrale um rund drei Millionen Euro, was gemeinsam mit weiteren Maßnahmen zu einer Senkung der Personalkostenquote um 200 Basispunkte bis Ende 2023 führen soll“, erläuterte das Unternehmen.

Foto: Adler Modemärkte AG

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN