Der E-Commerce-Spezialist Signa Sports United kann einen neuen Großinvestor begrüßen. Am Mittwoch teilte das Unternehmen mit, dass die R+V Versicherung AG im Rahmen einer Kapitalerhöhung einen Anteil von 11,6 Prozent an dem Sportartikel-Versender erworben hat.

„Wir freuen uns, mit der R+V Versicherungsgruppe einen hoch renommierten und langfristig orientierten Mitgesellschafter für unsere Signa Sports United gewonnen zu haben“, erklärte Mike Özkan, der den Hauptgesellschafter Signa im Beirat des Unternehmens vertritt, in einer Mitteilung. „Die zusätzlichen Mittel erhöhen unsere strategische Finanzkraft signifikant auf unserem Weg zur führenden Sport Experience Plattform,“ so Özkan.

Timm Hoeynck, der Bereichsleiter Portfoliomanagement bei R+V, begründete den Einstieg des Versicherungskonzern beim Online-Sportartikler: „Mit diesem Investment haben wir uns an einem spannenden und stark wachsenden Unternehmen in einem hochattraktiven Markt beteiligt. Wir freuen uns, die strategische Entwicklung der Signa Sports United langfristig als Partner zu unterstützen“, erklärte er.

An der Kapitalerhöhung beteiligten sich neben R+V auch die bestehenden Gesellschafter. Sowohl der japanische Einzelhändler Aeon als auch der Mutterkonzern Signa zeichneten neue Anteile. Signa Sports United ist nach eigenen Angaben in den Kategorien Fahrrad, Outdoor, Tennis sowie Teamsport & Athleisure „Marktführer in Kontinentaleuropa“. Das Unternehmen betreibt aktuell mehr als achtzig Online-Stores in 14 Ländern. Dazu zählen unter anderem die Plattformen Fahrrad.de, Probike Shop, TennisPro, Tennis-Point, Campz, Outfitter und Stylefile. Hauptgesellschafter des E-Commerce-Spezialisten ist die österreichische Unternehmensgruppe Signa, der unter anderem auch der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof gehört.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN