• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • VF Corporation verkauft Berufskleidungsmarken an Finanzinvestor Redwood

Business

Foto: Bulwark Protection Facebook-Page

VF Corporation verkauft Berufskleidungsmarken an Finanzinvestor Redwood

Von Jan Schroder

28. Apr. 2021

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern VF Corporation hat einen Abnehmer für seine Berufs- und Schutzkleidungsmarken gefunden. Am Mittwoch teilte das Unternehmen mit, dass es eine bindende Vereinbarung mit den Finanzinvestor Redwood Capital Investments LLC über den Verkauf der Sparte geschlossen habe.

Die Transaktion, die im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres vollzogen werden soll, betrifft demnach die Marken Red Kap, VF Solutions, Bulwark, Workrite, Walls, Terra, Kodiak, Work Authority und Horace Small. Die eher Lifestyle-orientierten Labels Dickies und Timberland Pro, die ebenfalls zum Workwear-Segment des Konzerns gehören, wird VF hingegen behalten.

Der Konzern hatte die Trennung bereits seit über einem Jahr geplant. Der Verkauf sei ein Beleg für die Strategie, den Konzern „in ein stärker auf die Kunden und den Einzelhandel ausgerichtetes Unternehmen zu verwandeln und gleichzeitig das Portfolio zu straffen und das Geschäftsmodell zu vereinfachen“, erläuterte CEO Steve Rendle in einer Mitteilung. Zur VF Corporation gehören Marken wie Vans, The North Face, Dickies und Timberland. Im vergangenen Jahr hatte die Unternehmensgruppe ihr modisches Profil mit der Übernahme der Luxus-Streetwearmarke Supreme noch einmal deutlich geschärft.