• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Wegen Coronavirus: Esprit warnt vor hohem Verlust

Wegen Coronavirus: Esprit warnt vor hohem Verlust

Von Jan Schroder

17. März 2020

Business

Auch dem Bekleidungskonzern Esprit Holdings Ltd. macht die Covid-19-Epidemie schwer zu schaffen. Am Montag musste das Unternehmen eine Gewinnwarnung abgeben. Die Geschäfte in Europa, wo Esprit den Großteil seines Umsatzes erwirtschaftet, hätten zuletzt unter den „drastischen“ Sicherheitsmaßnahmen in vielen Ländern gelitten, teilte das Unternehmen mit.

„Die Pandemie wird die Erlöse des Konzerns in der zweiten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres, das am 30. Juni 2020 endet, deutlich negativ beeinflussen“, erklärte Esprit. „Aufgrund dessen rechnet das Management mit einem erheblichen Verlust im zweiten Halbjahr.“ Die genauen finanziellen Folgen könne die Geschäftsführung derzeit nicht quantifizieren, weil noch unklar sei, wie schnell sich das Virus in den Märkten, in denen das Unternehmen und seine Zulieferer operieren, verbreitet und wie lange die Krise andauern wird.

Das Management will den Konzern mit einem Maßnahmenpaket „auf Kurs halten“

Bereits jetzt hat Esprit aufgrund der Einschränkung des öffentlichen Lebens in zahlreichen europäischen Ländern eine große Anzahl von Läden geschlossen. Betroffen seien derzeit namentlich Frankreich, Italien, Spanien, Polen und Österreich. „Andere europäische Länder werden wahrscheinlich folgen“, erklärte das Unternehmen. Insgesamt sei die Kauflaune „auf einem Tiefststand“, die Kundenfrequenz in den eigenen Stores und an partnergeführten Verkaufsorten sei „völlig zum Erliegen gekommen“. Darüber hinaus seien die Lieferketten „erheblich betroffen“.

Der Konzern kündigte an, „alle praktikablen Maßnahmen zu ergreifen, um den künftigen Herausforderungen zu begegnen“ und das Unternehmen „auf Kurs zu halten“. Dazu zählten die Umsetzung des Working Capital Managements und weiterer Kostenkontrollmaßnahmen, erklärte Esprit. Zudem will das Unternehmen Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung durch einzelne Regierungen ausloten. Darüber hinaus werde Esprit aber die Gelegenheiten nutzen, um das Geschäft weiterzuentwickeln und das Wachstumspotential zu steigern. Die Strategie werde angepasst, um den Markterfordernissen und der Kundennachfrage Rechnung zu tragen und die zukünftigen Finanzresultate zu verbessern. Gleichzeitig betonte das Unternehmen, möglichst hohe Vorsichtsmaßstäbe anzulegen, um „die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner zu schützen“.

Foto: Esprit