Amazon macht Fortschritte mit seiner eigenen Online-Plattform für Luxusmodemarken, wie internationale Medien, darunter WWD, berichten. Die Plattform wird Produkte europäischer und amerikanischer Modemarken in den Kategorien Ready-to-wear und Accessoires anbieten.

Die Website wird im September, am Vorabend der New Yorker Modewoche, in den Vereinigten Staaten lanciert. Der Start sollte im Frühjahr stattfinden, wurde aber wegen der Corona-Krise verschoben. Laut WWD wird die Plattform diesen Herbst mit zwölf High-End-Marken starten.

Die Marken, die eine Partnerschaft mit Amazon eingehen, sollen auf der Plattform die volle Kontrolle über die Gestaltung ihrer Online-Shops erhalten; sie können selbst entscheiden, wie viele Produkte sie verkaufen wollen und ob und wann sie einen Schlussverkauf beginnen wollen. Gleichzeitig können die Marken den Liefer- und Kundendienst von Amazon sowie die US-Vertriebszentren des Online-Händlers nutzen. Verschiedenen Quellen zufolge wird derzeit im Bundesstaat Arizona ein großes Verteilzentrum gebaut. Auch eine Marketingkampagne im Wert von rund hundert Millionen Dollar (85 Millionen Euro) ist bereits in Arbeit.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.nl.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN