Burberry stärkt Online-Präsenz durch Partnerschaft mit Farfetch

Der britische Modekonzern Burberry plc. legt schon seit Jahren besonderes Gewicht auf sein Onlinegeschäft. Damit will das Traditionsunternehmen vor allem eine jüngere Zielgruppe erreichen. Um im Netz weiter zu wachsen, schloss Burberry nun eine Partnerschaft mit dem E-Commerce-Spezialisten Farfetch.

Künftig wird das Modehaus sein gesamtes Sortiment auf dem Online-Marktplatz anbieten. „Diese Integration wird den globalen Vertrieb von Burberry erweitern und der Marke den Zugang zu 150 Ländern eröffnen“, teilte das Unternehmen mit. Für den Auftritt bei Farfetch wird die vorhandene Softwareplattform des Online-Händlers um eigens von Burberry entwickelte Technologien ergänzt. So will das Label den Kunden mit Bildern und Inhalten „ein schlüssiges, kuratiertes digitales Erlebnis“ bieten. Die Software-Innovationen, die im Rahmen der Partnerschaft mit Farfetch zum Einsatz kommen, will Burberry auch bestehenden und neuen Online-Vertriebspartnern anbieten. Diesen biete das System ein „bislang unerreichtes Maß an Tiefe, Flexibilität und Einblick in die Bestände von Burberry“, erklärte das Unternehmen.

„Wir wollen, dass der digitale Auftritt unserer Marke die Geschichte der Brand und der Produkte auf bestmögliche Weise erzählt – egal ob auf unseren eigenen Plattformen oder bei unseren Partnern“, erläuterte Daniel Heaf, SVP Digital Commerce & Digital Marketing bei Burberry.

Der Startschuss für die Zusammenarbeit fiel am Wochenende anlässlich der Modenschau von Burberry während der London Fashion Week. Direkt im Anschluss gab es nicht nur ausgewählte Stücke der Laufsteg-Kollektion auf Farfetch zu kaufen, sondern auch drei exklusive Taschenmodelle, die sonst nirgends erhältlich sind.

Foto: Burberry
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN