"Der nächste logische Schritt": Zalando erweitert sein Angebot um Beauty-Produkte

Der Online-Modeversender Zalando mausert sich immer mehr zum virtuellen Concept Store: Neben Kleidung und Schuhen will das Berliner Unternehmen bald auch Beauty-Produkte ins Sortiment aufnehmen. Die neue Kategorie soll im kommenden Frühjahr eingeführt werden – zuerst in Deutschland, später dann auch in den Auslandsmärkten.

Mit der Expansion in den Kosmetik-Bereich will sich Zalando „noch stärker als erste Anlaufstelle für Mode und Lifestyle“ positionieren. „Der Einstieg in den Beauty-Markt ist für uns der nächste logische Schritt und spiegelt die Wünsche unserer Kunden wider“, erklärte Co-CEO Rubin Ritter. Auf seiner Website kündigte das Unternehmen „ein breites Sortiment an Kosmetik-, Haut- und Haarpflegeprodukten, Parfums, Tools und Accessoires in allen Preiskategorien“ an. Welche Labels in der neuen Sparte konkret vertreten sein werden, steht im Moment aber noch nicht endgültig fest: „Da wir uns derzeit noch in finalen Verhandlungen mit Partnern befinden, können wir die ersten Markennamen erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben“, erklärte das Unternehmen.

Seiner neuen Zielgruppe will der Online-Versender auch im realen Leben begegnen. Daher wird er die Einführung der Beauty-Kategorie mit der Eröffnung eines speziell konzipierten Concept Stores in Berlin ergänzen: „Der Store wird speziell für Beauty-affine Kunden konzipiert und soll nicht nur das kuratierte Beauty-Sortiment vorstellen, sondern durch Events zu Produkteinführungen, Tutorials und Expertenberatung ein besonderes Produkterlebnis schaffen“, kündigte Zalando an. Zudem biete der Shop auch „die Möglichkeit, digitale Tools offline zu testen und den Beauty-Kunden vor Ort noch besser kennenzulernen.“

Foto: Zalando
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN