HDE: Einzelhandel „zufrieden“ mit erster Adventswoche

Im Weihnachtsgeschäft entscheidet sich für viele deutsche Einzelhändler der Erfolg des gesamten Geschäftsjahres. Diesmal ist die Branche offenbar ordentlich in die heiße Phase der umsatzträchtigsten Zeit des Jahres gestartet. „Die Einzelhändler sind mit dem Geschäftsverlauf in der Woche vor dem ersten Advent insgesamt zufrieden“, verkündete der Handelsverband Deutschland (HDE) am Sonntag in einer Mitteilung. Die Branchenorganisation bezog sich dabei auf eine aktuelle Umfrage unter 350 Einzelhändlern.

In der ersten Adventswoche, in die der Aktionstag „Black Friday“ fiel, an dem zahlreiche Anbieter die Kunden mit hohen Rabatten lockten, gab es erneut Gewinner und Verlierer. „Überdurchschnittlich zufrieden“ hätten sich Einzelhändler gezeigt, die ihre Produkte sowohl in stationären Stores als auch online anbieten, erklärte der HDE. Trotz der insgesamt positiven Zwischenbilanz der Branche sah es bei einigen Firmen in den vergangenen Tagen weniger rosig aus: „In vielen Innenstädten aber berichten vor allem mittelständische Unternehmen von schwachen Kundenfrequenzen“, teilte der Verband mit. Damit setzte sich ein schon länger andauernder Trend fort: Bereits in den vergangenen Jahren hatten vor allem kleinere Betriebe in zentralen Lagen über mangelnde Nachfrage geklagt.

Der Branchenverband prognostiziert einen Rekordumsatz von mehr als 100 Milliarden Euro im laufenden Weihnachtsgeschäft

Beflügelt wurden die Umsätze nach Angaben des HDE zuletzt vor allem von saisonalen Artikeln. Die „Renner“ in der vergangene Woche seien „Dekorationsware wie Adventskränze und Weihnachtsschmuck“ sowie Süßigkeiten und „kleinere Geschenke für den Nikolausstiefel“ gewesen, erklärte die Organisation.

Nach der ersten Adventswoche hielt der Branchenverband an seiner Prognose für das laufende Weihnachtsgeschäft fest. Die prophezeit dem deutschen Einzelhandel einen neuen Rekord: Erstmals sollen die Umsätze im November und Dezember die 100-Milliarden-Euro-Marke übertreffen. Konkret rechnet der HDE damit, dass die Erlöse in diesem Zeitraum 102 Milliarden Euro erreichen werden, was eine Steigerung damit um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeuten würde. Besonders dynamisch wird sich voraussichtlich erneut der Online-Handel entwickeln. Ihm prognostiziert der Verband einen Umsatz von 15 Milliarden Euro und damit ein Plus von knapp elf Prozent im Vergleich zum vergangenen Weihnachtsgeschäft.

Foto: FashionUnited

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN