Inflationsrate fällt 2020 auf den niedrigsten Stand seit über zehn Jahren

Günstigere Energieprodukte und die zeitweilige Senkung der Mehrwertsteuer haben die Entwicklung der Verbraucherpreise in Deutschland im vergangenen Jahr geprägt. Insgesamt lag die Teuerungsrate 2020 daher im Jahresdurchschnitt lediglich bei 0,5 Prozent. Damit habe die Inflation den niedrigsten Stand seit 2009 erreicht, als sie im Zuge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise auf 0,3 Prozent abgerutscht war, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit.

Die Energiepreise sanken nach Angaben der Wiesbadener Behörde gegenüber dem Vorjahr um 4,8 Prozent. Günstiger als 2019 waren unter anderem auch Bekleidung und Schuhe (-0,9 Prozent). Demgegenüber verteuerten sich Nahrungsmittel um 2,4 Prozent. Die Preise für Dienstleistungen stiegen im Durchschnitt um 1,3 Prozent, was nicht zuletzt an höheren Nettokaltmieten (+1,4 Prozent) lag.

Im Dezember lag die Jahresteuerungsrate wie schon in den vorangegangenen drei Monaten im negativen Bereich (-0,3 Prozent). Gegenüber dem Vormonat November ermittelte die Statistikbehörde allerdings eine durchschnittliche Preissteigerung um 0,5 Prozent.

Foto: Wolfram Steinberg, dpa Picture Alliance

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN