Mybudapester.com startet eigenen Onlineshop in China

Der Online-Schuhhändler Mybudapester.com hat nach der Eröffnung eines eigenen Büros in Peking im Juli einen eigenen Onlineshop in China unter mybudapester.com/cn eröffnet und sein chinesisches Team entsprechend verstärkt. Darüber hinaus arbeitet der Luxus-Einzelhändler für Designer- und Markenprodukte eng mit asiatischen Investoren zusammen.

„Wir haben viel Zeit und Herzblut in unseren chinesischen Onlineshop gesteckt. Bevor wir unser Angebot tatsächlich übersetzt haben, haben wir uns mit dem Kaufverhalten der Asiaten, insbesondere der Chinesen, auseinandergesetzt. Für uns ist China eines der wichtigsten Zielländer für unsere Expansionsstrategie“, erklärt Matthias Nebus, Mitbegründer von Mybudapester.com, in einer Pressemitteilung vom Mittwoch.

Laut dem Luxus-Onlinehändler ist Mybudapester.com auch der erste Onlineshop der Welt, der für seine Kunden die Kosten für Versand, Steuern und Zoll trägt. „Gemeinsam mit unserem Versandpartner DHL Express bieten wir auch fast allen Kunden außerhalb der EU ein einheitliches und benutzerfreundliches Einkaufserlebnis - über Ländergrenzen hinweg“, bestätigt Tomasz Rotecki, CTO und Mitbegründer von Mybudapester.com.

Der Onlinehändler ist bestrebt, auf dem chinesischen Markt Fuß zu fassen, denn die Prognosen sind immer noch besser als gut, da der Kaufwunsch der asiatischen Verbraucher unverändert zu sein scheint. Das Unternehmen verweist auf eine aktuelle Studie von McKinsey&Company, die davon ausgeht, dass fast jeder zweite Luxuskauf in Zukunft von chinesischen Kunden getätigt werden wird. „Vor allem die nach 1980 geborene junge Generation setzt auf Anbieter von Luxusprodukten, die ihren Ansprüchen an Neuheit und Exklusivität gerecht werden“, so die Studie.

Vor 25 Jahren übernahm Geschäftsführer und Gesellschafter Andreas Schläwicke das deutsche Schuhunternehmen Budapester und baute es zu einem Multibrandstore aus. Seit Juli 2015 betreibt das Unternehmen auch den Onlineshop Mybudapester.com, der derzeit Schuhe, Taschen und Accessoires von mehr als 100 Designermarken anbietet, darunter Gucci, Balenciaga, Jimmy Choo, Chloé, Santoni, Crockett & Jones und Heinrich Dinkelacker. Das Unternehmen liefert weltweit und plant, seinen Umsatz 2019 auf 20 Millionen Euro zu verdoppeln.

Foto: Mybudapester.com/cn

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN