S.Oliver testet Innovationen im runderneuerten Stuttgarter Flagship

Am Mittwoch hat der Rottendorfer Bekleidungskonzern S.Oliver Group seinen Flagshipstore in der Stuttgarter Königstraße wiedereröffnet. Auf einer Fläche von rund 1.160 Quadratmetern werden den Kunden dort nun nicht nur die aktuellen Kollektionen geboten. Sie können auch das „weiterentwickelte Ladenbau-Konzept mit vielen digitalen Elementen“ in Augenschein nehmen. „Mit diesem Brückenschlag zwischen modernem Einzelhandel und digitalem Shopping setzt S.Oliver neue Maßstäbe in Sachen Einkaufserlebnis“, verkündete die S.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG am Freitag in einer Mitteilung.

S.Oliver testet Innovationen im runderneuerten Stuttgarter Flagship

Zu den neuen Elementen gehört nach Angaben des Unternehmen die sogenannte WOW-Entrance: Im Eingangsbereich zeigt eine 14 Quadratmeter große LED-Wand neben Spielen auch „die aktuellen Kollektionshighlights und Image-Filme“ sowie personalisierte Inhalte. Zudem richtete der Bekleidungshändler eine zehn Quadratmeter große Pop-up–Fläche ein, auf der sich andere Anbieter präsentieren können. Den Anfang macht zur Eröffnung ein Blumengeschäft, im November und Dezember ist dort die ebenfalls zur S.Oliver Group gehörende Accessoires-Marke Liebeskind Berlin vertreten.

In der Abteilung der Kindermodelinie S.Oliver Junior wird außerdem ein Showrooming-Konzept getestet. Dort werden lediglich Musterstücke der aktuellen Kollektion präsentiert. Die Kunden können die entsprechenden Produkte per App oder Tablet bestellen und sich in den Shop oder nach Hause liefern lassen. Mit diesem Modell würden „die Vorteile des Instore- als auch des Onlineshoppings miteinander verknüpft“, erklärte S.OLiver.

S.Oliver testet Innovationen im runderneuerten Stuttgarter Flagship

Fotos: S.Oliver

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN