Studie: Adidas bleibt Lieblingsmarke der Deutschen

Die Zuneigung der deutschen Verbraucher zu Adidas ist ungebrochen. Das geht aus einer Studie der Brandmeyer Markenberatung hervor, deren Ergebnisse am Dienstag veröffentlicht wurden. Das Traditionsunternehmen aus Herzogenaurach bleibt demnach die Lieblingsmarke der Deutschen. Der US-Konkurrent Nike, mit dem sich Adidas den Spitzenplatz bei der vorigen Befragung im Jahr 2016 noch teilen musste, fiel auf den zweiten Rang zurück. Dritter wurde der Technologiekonzern Apple.

Im Rahmen einer ungestützten Befragung hatten das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Brandmeyer Markenberatung mehr als 3.000 Deutsche über 14 Jahren kontaktiert, rund 1.900 davon legten sich auf eine Lieblingsmarke fest. Von diesen nannten 8,0 Prozent Adidas als Favoriten, Nike kam auf 6,8 Prozent. Vor zwei Jahren hatten beide Labels noch mit jeweils mit 7,3 Prozent gleichauf an der Spitze gelegen.

Bei Männern (9,1 Prozent) und Frauen (6,8 Prozent) kam Adidas auf den ersten Rang, bei allen Befragten im Alter von bis 29 Jahren lag allerdings Nike mit 16,8 Prozent vorn. Auch bei jüngeren Kunden konnten die Herzogenauracher allerdings im Vergleich zur vorigen Studie Boden gutmachen, die befragten Teenager (14 bis 17 Jahre) bevorzugten sogar Adidas (22,3 Prozent) gegenüber Nike (19,4 Prozent).

Adidas kann bei Frauen und jungen Verbrauchern zulegen

„Vor allem im Geschäft um modische Sneakers hat Adidas in den letzten Jahren deutlich zugelegt – das schlägt sich in den neuen Zahlen nieder", erläuterte Markenexperte Peter Pirck, einer der Mitgründer der Brandmeyer Markenberatung. „Besonders bei Frauen und bei jungen Leuten bis zu 29 Jahren hat Adidas damit als Lieblingsmarke stark an Beliebtheit gewonnen.“

Andere Präferenzen hatten die befragten Verbraucher im Alter von über sechzig Jahren: Bei ihnen ist Mercedes-Benz die beliebteste Marke, gefolgt von Nivea und Samsung. Adidas kommt auf Rang fünf, Nike muss sich mit dem 46. Platz begnügen. Das lag auch an allgemeinen Vorlieben: „Generell sind deutsche Senioren Fans von heimischen Marken. In dieser Altersgruppe sind neun der zehn beliebtesten Marken aus Deutschland“, erklärten die Studienverfasser.

In der Gesamtrangliste nahmen Samsung, BMW, Mercedes-Benz, Audi, Nivea und VW die Plätze hinter dem Spitzentrio ein. Platz zehn belegte mit dem Label Esprit ein weiteres Unternehmen aus der Bekleidungsbranche. Die wirtschaftlich kriselnde Modefirma hat bei den Deutschen also immerhin noch einen guten Ruf, aus dem sie in Zukunft Kapital schlagen kann.

Foto: Adidas AG
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN