Walt Disney plant Filialen in Indien

Die Walt Disney Company möchte die Nachfrage nach Markenkinderkleidung und -accessoires in Indien ausnutzen und befindet sich deshalb in Gesprächen mit DLF Brands, um Geschäfte im Franchise-Modell zusammen mit einem indischen Partner zu eröffnen.

Geplant sind einige großformatige Flagshipstores von über 900 Quadratmetern Fläche und größtenteils kleinere Läden von circa 90 Quadratmeter Größe, die sich auf ein Angebot von Bekleidung und Spielwaren konzentrieren werden.

In der ersten Phase ist geplant, dass DLF Brands rund 50 Disney-Stores eröffnet. Das Unternehmen soll sich bereits nach geeigneten Standorten umsehen. Je nachdem, wie erfolgreich die Filialen und die Zusammenarbeit mit DLF Brands ist, könnte Walt Disney sich dann überlegen, Eigentümer der Geschäfte zu werden oder seinen Vertrag mit DLF in ein Joint Venture zu verwandeln.

DLF Brands kommt die neue Partnerschaft sehr gelegen, plant das Tocherunternehmen von DLF, einem der größten Immbilienentwickler Indiens, doch, seinen Markenportfolio zu stärken und mehr internationale Marken nach Indien zu bringen.

Weltweit vergibt Disney die meisten Lizenzen und verkauft in Indien 3.000 Bestandseinheiten beliebter Comicfiguren wie Mickey Mouse und Donald Duck in mehr als einer Million Geschäfte sowie über Internethändler wie Amazon und Flipkart.

Der Markt für Kinderbekleidung in Indien wird mit einem Volumen von umgerechnet rund 12,57 Milliarden Euro und einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 20 Prozent veranschlagt. Auch wenn in den letzten Jahren internationale Kindermarken wie TCP, Pepe Jeans, Jacadi, Poney und Claesen's auf den indischen Markt getreten sind, bleibt der Sektor weiterhin überwiegend unorganisiert und von namenlosen Produkten dominiert. Die Nachfrage nach Markenbekleidung und -accessoires für Kinder wächst jedoch stetig.

Foto: Disney
 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN