National Art Center Tokio: Mode und Manga ab Sommer 2020

Das Kunstmuseum National Art Center in Tokio (NACT), dass über eine der größten Ausstellungsflächen in Japan verfügt und jedes Jahr über zwei Millionen Besucher aus aller Welt anzieht, hat seine Sonderausstellungen für den Sommer 2020 bekannt gegeben. Auch in diesem Jahr werden Besucher von dem Museum, das für seine verschiedenen Ausstellungen die von weltweiter moderner und zeitgenössischer Kunst bis hin zu Manga, Architektur und Mode reichen, nicht enttäuscht werden. Für den Sommer 2020 sind Sonderausstellungen wie „Mode in Japan 1945 - 2020“ und „Manga - Tokio“ geplant.

Die Ausstellung „Mode in Japan 1945 - 2020“ startet am 3. Juni und läuft bis zum 24. August. Es geht darin um eine „ausführliche Einführung in die japanische Modekultur, die weltweite Aufmerksamkeit gewonnen hat, von der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg bis heute“, so eine Pressemitteilung des Museums vom Montag.

Die Ausstellung „Manga - Tokio“, die vom 8. Juli bis 22. September zu sehen ist, legt ihren Schwerpunkt auf Manga, Anime, Games und Tokusatsu (Filme mit Spezialeffekten) und „verfolgt mit unzähligen Originalaufnahmen, Modellen und Filmen nach, wie diese Werke die Erinnerungen der Menschen von ‘Tokio‘ verändert haben“, erläutert die Pressemitteilung.

Das Eröffnungsdatum der ersten Sonderausstellung zum Thema „Zeitlose Gespräche 2020: Stimmen der japanischen Kunst der Vergangenheit und der Gegenwart“ wird noch bekannt gegeben. Die Ausstellung schließt am 1. Juni.

Das fotogene Gebäude, in dem das NACT untergebracht ist, ist mit seiner wellenförmigen „Vorhangfassade“ aus Glas für viele Besucher eine Attraktion für sich. Zudem gibt das Museum, das sich im Roppongi-Viertel im Zentrum der Stadt befindet, durch sein lichtdurchflutetes Inneres und das Grün von Bäumen das Gefühl, in einem Kunstzentrum im Grünen zu sein.

Foto: NACT

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN