Denim-Sourcingmesse Kingpins in Hongkong wegen Coronavirus abgesagt

Der Ausbruch des Coronavirus hat weiterhin gravierende Auswirkungen auf die internationale Messelandschaft. Am Dienstag wurde auch die auf Denim spezialisierte Sourcing-Plattform Kingpins abgesagt, die am 13. und 14. Mai in Hongkong stattfinden sollte. Die Veranstalter begründeten die Entscheidung mit „Gesundheitsbedenken und Reisebeschränkungen aufgrund der Coronavirus-Epidemie in China“. Die nächste Ausgabe in Hongkong soll nun im Mai 2021 stattfinden.

„Wir sind sehr besorgt über die Lage in China und verstehen es, dass viele unserer Aussteller und Besucher aufgrund der Bemühungen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen, extreme Schwierigkeiten und Unsicherheiten zu bewältigen haben“, erklärte Kingpins-Gründer Andrew Olah in einer Mitteilung. Die Veranstalter würden die Situation in China weiter beobachten, derzeit sei aber „die Gesundheit und Sicherheit der Aussteller und Besucher unser oberstes Anliegen“, so Olah.

Festhalten wollen die Messemacher vorerst an der „Kingpins China City Tour“, die für Anfang September geplant ist. „Der asiatische Denimmarkt bleibt ein Zentrum der globalen Denimbranche, und wir freuen uns darauf, diese internationale Gemeinschaft im September zusammenzubringen“, erklärte Vivian Wang, Managing Director von Kingpins. Weitere Ausgaben der Messe finden vorher in Amsterdam (22./23. April) und New York (2./3. Juni) statt.

Foto: FashionUnited

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN