Berlin: Österreichisches Label Callisti zeigt auf der MBFW

Vieles wird anders sein als gewohnt, wenn die neu konzipierte Mercedes-Benz Fashion Week (MBFW) im Januar in Berlin stattfindet. Eines aber bleibt gleich: Wie in den vergangenen Jahren präsentiert der Titelsponsor Mercedes-Benz zusammen mit dem Magazin Elle ein internationales Label, das seine Entwürfe auf dem Laufsteg präsentieren darf. In dieser Saison fiel die Wahl auf die österreichische Marke Callisti.

Das Label wurde 2007 von der Designerin Martina Mueller-Callisti in Wien gegründet. Seit 2012 entwirft sie nicht nur Damen- sondern auch eine Herrenmode. In Berlin wird Mueller-Callisti nun ihre Kollektion für die Saison Herbst/Winter 2018 vorstellen. Deren Hintergründe beschrieb sie so: „Ich bin gerade dabei, die letzte Dekade meines Lebens und Schaffens virtuell noch einmal zu durchwandern, um all das in die neue Kollektion einfließen zu lassen, was mich besonders bewegt und beeindruckt hat“, erklärte die Designerin. „Ich möchte ein Best-Of kreieren, dem die Gegenwart nicht fehlt, und das zeitgeistig auch schon das Morgen mit einbezieht.“

Zu sehen gibt es die Kollektion am Abend des 16. Januar, dem ersten der nur noch zwei Veranstaltungstage. Die Verkleinerung der Teilnehmerzahl war ein bewusster Schritt der Organisatoren: „Das in der Menge der Präsentationen reduzierte Programm der MBFW Berlin fokussiert sich dem Ursprungsgedanken folgend auf exklusive Mode und bietet den einzelnen Labels mehr Raum für aufmerksamkeitsstarke Auftritte“, erläuterten sie das neue Konzept.

Berlin: Österreichisches Label Callisti zeigt auf der MBFW

Die neu konzipierte Mercedes-Benz Fashion Week öffnet sich mit digitalen Angeboten für die Allgemeinheit

Auch die Location ist neu: Erstmals findet die MBFW im E-Werk in Berlin-Mitte statt. „Das ehemalige, denkmalgeschützte Umspannwerk mit seinen zwei großen Hallen in rohem Industrielook bietet einen optimalen Rahmen für hochwertige Fashion Shows, unter anderem Dawid Tomaszewski, Riani und Cashmere Victim“, erklärten die Veranstalter. Das genaue Programm soll demnächst bekannt gegeben werden.

Modeinteressierte, die nicht selbst im E-Werk dabei sein können, bekommen erstmals die Chance, das Event unmittelbar per „Live Screening“ zu verfolgen. Schließlich gehört es zu den erklärten Zielen der Veranstalter, die Digitalisierung der Veranstaltung voranzutreiben und sie auf diese Weise „für eine breite Öffentlichkeit erlebbar“ zu machen. So planen sie ein umfassendes Programm: „Es werden Präsentationen im Live-Stream übertragen, und zwischen den Schauen erhalten die Zuschauer filmische Einblicke in die Berliner Modeszene und die Fashion-Week-Atmosphäre in der Hauptstadt“.

Fotos: Callisti Facebook-Page, Mercedes-Benz Fashion
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN