• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Chanel präsentiert Cruise-Kollektion digital, behält traditionellen Modekalender bei

Chanel präsentiert Cruise-Kollektion digital, behält traditionellen Modekalender bei

Von Nora Veerman

10. Juni 2020

Mode |IN BILDERN

Es war die erste Online-Präsentation einer Kollektion, von denen viele in dieser Saison folgen werden: die digitale Modenschau der Chanel Cruise-Kollektion 2021. Statt eines theatralischen Spektakels - wie zu Zeiten Karl Lagerfelds üblich - präsentierte Chanel auf der Website ein eher bescheidenes Video von gerade einmal über sieben Minuten, in dem einige Models auf dem Balkon einer mediterranen Villa posieren.

"Wir mussten uns anpassen", sagte Virginie Viard, die derzeitige Kreativdirektorin des französischen Luxus-Modehauses in der Pressemitteilung, in der die Cruise-Modenschau angekündigt wurde. Die Corona-Pandemie verhinderte, dass die ursprüngliche Show, die am 7. Juni auf der italienischen Insel Capri geplant war, stattfinden konnte. Jedenfalls wäre die Show kein so großes Spektakel gewesen wie ihr Vorgänger Karl Lagerfeld sie gerne veranstaltete, sagte Viard in einem Interview mit der französischen Zeitung Le Figaro. "Ich war nie ein großer Fan von gewaltigen Shows, auch wenn es mit Karl Spaß gemacht hat. Meine Vision ist anders."

Auch die Präsentationen der Ready-to-Wear-Linien für Männer nächste Woche sowie die für Anfang Juli geplante Couture-Schau werden online stattfinden. Dieser Übergang zur digitalen Domäne ist jedoch vorübergehend, darauf besteht Viard. Für die Präsentationen im Oktober 'betet' sie, dass "wir sie wieder mit Musik zeigen können, mit den Mädchen - auch wenn es nur wenige Gäste sind”. Chanel-Präsident Bruno Pawlowski bestätigte gegenüber WWD und Business of Fashion, dass die französische Luxusmarke in Zukunft wieder 'Business as usual' sein werde. Nicht nur in Bezug auf das Format der Modenschauen, auch in Bezug auf die Häufigkeit. Chanel hält am altbewährten Kalender von sechs physischen Modenschauen pro Jahr fest: zwei Ready-to-Wear, zwei Haute Couture, eine Cruise-Schau und eine der Métiers D'Art-Linie.

Dies sind bemerkenswerte Aussagen in einer Zeit, in der mehrere große Modeakteure auf den traditionellen Modekalender verzichten. Zum Beispiel begrenzt Gucci die Anzahl der Kollektion auf zwei pro Jahr und ein Kollektiv von Modedesignern und Unternehmen fordert die Digitalisierung und Zusammenlegung von Modenschauen, so dass weniger Reisen erforderlich sind, um den ökologischen Fußabdruck der Modewochen zu reduzieren. Chanel macht da nicht mit. "Wir sind gut darin, unseren CO2-Fußabdruck zu berechnen, wir machen große Fortschritte mit unserem Ansatz. Und für uns ist es wichtig, diese Shows zu machen", sagte Pawlowski. "Wir brauchen diese kreative Freiheit."

Mit Viard an der Spitze werden die Modenschauen jedoch bescheiden bleiben - sowie die Kollektionen. "Mit mir riskieren Sie nichts Exzentrisches", sagte Viard gegenüber Le Figaro. Ihre Cruise-Kollektion 2021 ist lässig und funktionell, in sanften Farben und weichen (überwiegend recycelten) Materialien gehalten. Stickereien, Perlen und Metallgürtel verleihen der Kollektion eine feminine Note. Werfen Sie einen Blick auf die Cruise-Kollektion, wie sie in der Online-Präsentation gezeigt wird:

Foto: Julien Martinez Leclerc füt Chanel Cruise 2021

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf Fashionunited.nl.