• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Frustkauf: Adidas x Kanye West

Frustkauf: Adidas x Kanye West

Von Martina Michalsky

13. Feb. 2015

Mode

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas ist bereits bekannt für seine teuer eingekauften Freunde aus der Musik- und Sportszene und erweitert das Portfolio nun um den amerikanischen Sänger Kanye West. In Zusammenarbeit wurde das Schuhmodell ‘Yeezy Boost’ sowie einige andere Schuhe und Bekleidungsstücke entwickelt, die zum Start der New York Fashion Week vorgestellt wurden.

Adidas kauft fleißig weiter Freunde ein, um zu versuchen seine Position auf dem US-Markt zu retten. Nachdem US-Marktführer Nike die deutsche Konkurrenz längst hinter sich gelassen hat, steht Adidas nun auch hinter Under Armour, also nur noch auf Platz drei der größten Sportartikelhersteller in den USA. Nike ist mittlerweile sogar so groß wie Adidas und Under Armour zusammen. Adidas hingegen wird auf dem US-Markt immer weniger ernst genommen, wie Kevin Plank, CEO von Under Armour, kürzlich in einem Interview bewies, als er Adidas als “dümmsten Wettbewerber" betitelte. Das will sich Adidas wohl nicht gefallen lassen und greift zu einer nahezu verzweifelt wirkenden Maßnahme: Kanye West.

Live-Übertragung der Fashionshow in 42 Kinos weltweit

Der Sänger und Rapper kreierte also mit Adidas Originals die Kollektion Jeezy Season 1, die aus Bekleidung und Schuhen bestand, wobei das Schuh-Modell Yeezy Boost im Fokus stand. West selbst trug das Modell während der Fashionshow gestern, die er mit folgendem eigenwilligen Monolog eröffnete: „Ich möchte, dass Menschen sich okay damit fühlen, Träume zu kreieren und diese auch zu verfolgen und sich nicht eingeengt fühlen. Ich möchte, dass die Leute merken, dass “fantastisch” möglich ist. Es fehlt in jedem Bereich an Kreativität, weil die Menschen Angst haben. Als Künstler können wir tun, was immer wir wollen. Ich bin hier um den Boden aufzureißen und neuen Grund zu schaffen. Akustisch, gesellschaftlich und kulturell.”

Die Kollektion beinhaltete sportliche Schuhe, Stiefel und Stiefeletten mit Absatz, Bodies in verschiedenen hautfarbenen Tönen, Oversize-Shirts, Westen und diversen Jacken. Die Launch-Show in New York war ein großes Medienspektaktel, das in weltweit 42 Kinos live übertragen wurde. Ob das reicht, um Adidas wieder auf den richtigen Weg zu bringen, ist unklar.

Bei Adidas ist man jedoch von West überzeugt: „Niemand inszeniert Musik und Mode wie Kanye West", lobt Arthur Hoeld, General Manager für Adidas Originals. „Er ist eine spezielle, kulturelle Ikone die einen völlig neuen Ansatz von Schuhdesign schafft. Kanyes einzigartige Kreativität und Individualität finden sich in dem Yeezy Boost wieder."

Der Schuh ist ab morgen in ausgewählten Stores und Online über Voranmeldung per Adidas-App erhältlich.