• Home
  • Nachrichten
  • Personen
  • Die Würfel sind gefallen: Esprits Vorstand bleibt im Amt

Die Würfel sind gefallen: Esprits Vorstand bleibt im Amt

Von Ole Spötter

22. Juli 2020

Personen

Geschäftsführer Anders Kristiansen und Finanzchef Johannes Schmidt-Schultes bleiben auf ihrem Posten, teilte das Ratinger Modeunternehmen Esprit am Montag mit. Eine große Überraschung nachdem die neue Großaktionärin Karen Lo Ki Yan vor zwei Wochen den Rücktritt der beiden Vorstandsmitglieder forderte.

Lo Ki Yan, die Eigentümerin von North Point Talent Limited, hat ihren Anteil an Esprit seit Anfang Juli auf aktuell 20,19 Prozent fast verdoppelt. In einem Brief vom 8. Juli verlangte sie die Einberufung einer außergewöhnlichen Hauptversammlung und den Austausch der Geschäftsführung. Gestern informierte sie Esprit darüber, dass sie ihre Forderungen zurücknimmt.

Am Montag betonte Esprit erneut, dass es seine Geschäftsführer und ihren Kurs unterstützt. „Das Executive Board von Esprit ist nach wie vor von den strategischen Entscheidungen fest überzeugt und hat großes Vertrauen in den Group CEO und den Group CFO sowie in das Managementteam.”

Die Neuen an Bord

Zuvor hatte North Point Marc Tschirner, Christin Chiu Su Yi und Wai Wong Hung als Executive Directors nominiert, die Kristiansen und Schmidt-Schultes ersetzen sollten. Auch wenn Geschäftsführer und Finanzchef bleiben, treten die drei dennoch dem Vorstand ab sofort bei, aber werden keine Vergütung für ihre Dienste in Anspruch nehmen. Wong, Tschirner und Chiu sind ab jetzt Mitglieder des allgemeinen Ausschusses des Vorstandes. Außerdem ist Chiu Teil des Vergütungsausschusses.

Tschirner ist seit 2002 bei der deutschen Anwaltskammer zugelassen und arbeitet seit 2018 als eingetragener ausländischer Rechtsanwalt in Hongkong . Dort ist er seit 2019 als Anwalt bei Shum & Co. Rechtsanwälte und seit 2017 External Chief Representative bei Roedl & Partner tätig.

Chiu ist Leiterin der Rechtsabteilung von Seekers Advisors H.K. Limited, einer von der Securities and Futures Commission of Hongkong, einem staatlichen Organ für die Regulierung der Wertpapier- und Futures-Märkte in Hongkong, lizenzierten Unternehmen. Sie ist zugelassen als Rechtsanwältin im Staat New York und in British Columbia, Kanada.

Wong verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung den Bereichen Finanzdienstleistungen und Unternehmensberatung. Wong ist laut seinem Profil auf dem Karrierenetzwerk Linkedin der Geschäftsführer des Family Office North Point Talent Limited, das laut einem Bericht der Branchenwebsite Insideretail.Asia das Vermögen der Familie hinter dem Getränkehersteller Vitasoy aus Hongkong verwalten soll.

Die Berufung der drei neuen Vorstände sei im Interesse der übrigen Aktionäre, sowie des Unternehmens, das ein starkes Management-Team angesichts des Insolvenzverfahrens und der Pandemie brauche, heißt es von Esprit. „Nun kann das Unternehmen all seine Energie bündeln und sich auf die Umsetzung der Strategie sowie seine Wholesale Partner und Endkonsumenten konzentrieren,” heißt es weiter in der Mitteilung.

Foto: Esprit