John Lacy wird alleiniger CEO von Burton

Der US-amerikanische Sportartikelanbieter Burton Snowboards Inc. hat seine Führungsspitze nach dem Tod des Unternehmensgründers Jake Burton Carpenter neu aufgestellt. John Lacy werde künftig als alleiniger CEO das operative Geschäft führen, teilte Burton am Donnerstag mit.

Donna Carpenter, die Witwe von Jake Burton Carpenter, die seit 2018 zusammen mit Lacy als Co-CEO fungiert hatte und auch Inhaberin des Unternehmens ist, übernimmt den Vorsitz im Verwaltungsrat, den ihr Ehemann bis zu seinem Tod im vergangenen November innehatte. In ihrer neuen Funktion werde Carpenter „weiterhin eng mit dem Unternehmen verbunden sein“, erklärte der Snowboard-Spezialist.

„John hat das Vertrauen von Jake, mir, unseren Söhnen und unserem Board of Directors gewonnen, Burton als CEO zu führen“, erklärte Donna Carpenter in einer Mitteilung. „Diese Beförderung ist wohlverdient und ein Meilenstein, den Jake und ich schon seit einiger Zeit planten. Um zum CEO befördert zu werden, beauftragten wir John bereits vor einigen Jahren damit, sich mit einer starken Gruppe an Führungskräften zu umgeben, unsere Marke und Unternehmenskultur zu stärken, sich auf unsere strategische Ausrichtung zu konzentrieren und eine solide finanzielle Leistung zu erbringen.“ Lacy habe sich „dieser Herausforderung gestellt und unsere Erwartungen vollstens erfüllt“, so Carpenter.

John Lacy ist bereits seit 1997 bei Burton tätig. Er bekleidete verschiedene Positionen im Unternehmen und war unter anderem als Chief Product Officer für den Ausbau des Direktkundengeschäfts verantwortlich, ehe er 2018 zum Co-CEO befördert wurde.

Foto: Burton

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN