• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Basler arbeitet am Comeback, schließt eigene Läden aus

Basler arbeitet am Comeback, schließt eigene Läden aus

Von Weixin Zha

24. Juli 2018

Business |INTERVIEW

Ein vielbeachtetes Ereignis der laufenden Ordertage in Düsseldorf ist die Rückkehr des deutschen Damenlabels Basler. Nach der Übernahme durch die Tristyle brands GmbH zeigt die Marke mit der Frühjahr/Sommer 2019 erstmals eine volle Kollektion. Der neue Eigentümer will die Marke Basler fortführen und plant kein Ladengeschäft, sagte Marc Barrantes, Geschäftsführer Basler by Tristyle brands, zu FashionUnited.

Nach der Schließung der 1936 gegründeten Basler Fashion Gruppe erwarb die Aschaffenburger Tristyle brands GmbH die Markenrechte. Das Unternehmen hat die Passformen von Basler übernommen und richtet sich mit der neuen Kollektion aus 250 Teilen an eine Zielgruppe von Frauen über 45 Jahre.

"Grundsätzlich wollen wir die Marken-DNA erhalten. Wir bekennen uns klar zur Zielgruppe, der modernen Frau in ihrem besten Alter”, sagte Barrantes im Düsseldorfer Showroom. “Wir wecken momentan viel Interesse. Jetzt geht es darum Vertrauen aufzubauen und zu zeigen: Es geht weiter.”

Basler plant keine eigenen Läden

Basler positioniert sich mit seiner neuen Kollektion weiterhin im Premiumbereich, wobei die Verkaufs-Preise für einen Blazer von 199 bis 379 Euros reichen. Der Strickbereich wird durch Kompetenz aus der Tristyle Group verstärkt, zu der auch die Modeversandhändler Peter Hahn und Madeleine Mode GmbH gehören. Basler arbeitet derzeit mit einem Team von 20 Mitarbeitern und nutzt die Backoffice-Funktionen von Peter Hahn mit.

Ein Blick in das Booklet mit der Frühjahr Sommer 2019 Kollektion.

“Basler sieht sich strategischer Partner des Handels. Unsere klassischen Partner sind Kaufhäuser und Boutiquen”, sagt Barrantes. Daher plant Tristyle auch keine eigenen Ladengeschäfte für Basler: “Ein eigenes Retailgeschäft ist strategisch keine Leitplanke” sagt Barrantes. Bei einer Exportquote von über 50 Prozent soll die Marke auch weiter international ausgerichtet werden.

Designer Doppelspitze

Das Designteam von Basler sitzt an den zwei Standorten, Aschaffenburg und Schorndorf, und agiert unabhängig von den anderen Marken unter dem Dach der Tristyle Gruppe. Die langjährige Chefdesignerin von Basler, Gudrun Brenk, zog sich mit der Frühjahr-Sommerkollektion 2019 aus dem Unternehmen zurück in den Ruhestand. Brenk hat noch den Neustart von Basler bei der TriStyle Gruppe betreut bevor sie an ihre Nachfolgerin Sirid Steingrobe übergeben hat, die für Herbst-/Winter 2019 ihre erste Kollektion vorstellt. Steingrobe war zuletzt als Senior-Designerin bei St. Emile tätig und davor unter anderem bei Escada Sport.

Das Designteam leitet sie zusammen mit Margarete Mack, die das Design für den Kombibereich seit Anfang 2018 verantwortet. Mack arbeitete zehn Jahre beim Modehändler Charles Vögele und zuletzt fünf Jahre als Chef-Designerin bei Bianca Moden.

Fotos: FashionUnited