Bijou Brigitte: Jahresgewinn leicht über den Erwartungen

Der Hamburger Modeschmuckfilialist Bijou Brigitte modische Accessoires AG hat im Geschäftsjahr 2018 etwas weniger Gewinn gemacht als im Vorjahr. Trotzdem lag das Ergebnis über den eigenen Erwartungen. Das teilte der Einzelhändler am Dienstag in einer Ad-hoc-Meldung mit.

Vorläufigen Zahlen zufolge belief sich das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBIT) im abgelaufenen Jahr demnach auf 31,7 Millionen Euro. Damit lag es um 3,0 Prozent unter dem Niveau von 2017, als es 32,7 Millionen Euro erreicht hatte, übertraf aber die Prognose der Geschäftsführung: Sie hatte mit 20 bis 30 Millionen Euro gerechnet. Der Nettogewinn schrumpfte geringfügig von 21,7 auf 21,5 Millionen Euro.

Bereits im Januar hatte der Einzelhändler über die Umsatzentwicklung im zurückliegenden Jahr informiert. Demnach wurde 2018 ein Konzernumsatz in Höhe von 322 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entsprach einem Rückgang um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr und lag im Rahmen der Erwartungen: Prognostiziert worden waren 315 bis 330 Millionen Euro. Das Unternehmen erklärte, die leichte Abwärtsentwicklung sei „vor allem auf die reduzierte Filialanzahl zurückzuführen“. Im Laufe des Jahres wurde das Vertriebsnetz von 1.060 auf 1.050 Standorte verkleinert. Den vollständigen Jahresabschluss für 2018 will Bijou Brigitte im April veröffentlichen.

Foto: Bijou Brigitte Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN