Calida Group verkauft Outdoormarke Eider an K2

Der schweizerische Bekleidungskonzern Calida Group steht vor der Trennung von seinem Label Eider. Am Dienstag gab das Unternehmen bekannt, dass es ein „bindendes Angebot“ des südkoreanischen Outdoor-Spezialisten K2 bezüglich eines Verkaufs der Marke erhalten habe.

Die Transaktion unterliege noch „einem Betriebsrats- Konsultationsverfahren in Frankreich“, erklärte die Calida-Gruppe. Mit einem Abschluss des Verkaufs rechnet sie für das erste Quartal des kommenden Jahres. Über weitere Details hätten beide Parteien Stillschweigen vereinbart, heißt es in einer Mitteilung

Die Outdoormarke Eider kam 2013 im Rahmen der Übernahme der französischen Lafuma-Gruppe zu Calida. Innerhalb des Konzerns gehört sie zum Segment Millet Mountain Group. „Mit dem Verkauf von Eider wird sich die Millet Mountain Group auf die Marken Millet und Lafuma konzentrieren, so dass wir unsere Aktivitäten bündeln und schneller Marktanteile gewinnen können“, erklärte Reiner Pichler, der CEO der Calida-Gruppe.

K2 hält bereits die Markenrechte von Eider in Südkorea. Nach der geplanten Übernahme hat der Outdoor-Konzern große Pläne für das Label: „Mit dieser Akquisition, und basierend auf dem aktuellen Erfolg in Südkorea, will die K2-Gruppe die internationale Entwicklung der Marke Eider auf ein neues Niveau heben“, erklärte Calida.

Foto: Eider Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN