• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Farfetch steigert Umsatz im ersten Quartal um 46 Prozent

Farfetch steigert Umsatz im ersten Quartal um 46 Prozent

Von Jan Schroder

14. Mai 2021

Business

Der britische Online-Modehändler Farfetch Limited hat seinen Wachstumskurs in den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres fortgesetzt. „Farfetch hat einen glänzenden Start ins Jahr 2021 geschafft und die Geschäfte im ersten Quartal stärker als erwartet beschleunigt“, erklärte Gründer und CEO José Neves am Donnerstag in einem Zwischenbericht.

In den Monaten Januar bis März lag das Bruttowarenvolumen (GMV) bei 915,6 Millionen US-Dollar und damit um 49,9 Prozent über dem Niveau des Vorjahresquartals. Der Konzernumsatz stieg um 46,4 Prozent auf 485,1 Millionen US-Dollar (400,0 Millionen Euro). Im digitalen Plattformgeschäft stiegen die Erlöse um 68,1 Prozent auf 362,1 Millionen US-Dollar, in der Sparte Brand Platform, in dem die New Guards Group mit dem Label Off-White geführt wird, wuchs der Umsatz um 4,5 Prozent auf 112,3 Millionen US-Dollar. Die Umsätze in den stationären Stores legten aufgrund von neu eröffneten Off-White-Läden um 25,4 Prozent auf 10,7 Millionen US-Dollar zu.

Höhere Betriebskosten sorgten dafür, dass der operative Verlust um 9,9 Prozent auf 118,4 Millionen US-Dollar stieg. Unter dem Strich stand aufgrund einer Neubewertung von Finanzinstrumenten allerdings ein hoher Überschuss: Der auf die Anteilseigner entfallende Nettogewinn lag bei 511,2 Millionen US-Dollar (421,5 Millionen Euro), nachdem Farfetch im ersten Quartal 2020 noch einen entsprechenden Fehlbetrag in Höhe von 82,1 Millionen US-Dollar verbucht hatte.

Foto: Farfetch