Gap: Kurssturz nach enttäuschenden Quartalszahlen

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern Gap Inc. konnte im ersten Viertel des Geschäftsjahres 2019/20 die Erwartungen nicht erfüllen. Umsatz und Ergebnis blieben deutlich hinter den Erwartungen zurück. „Das Quartal war sehr herausfordernd, und wir sind mit unseren Resultaten absolut nicht zufrieden“, räumte CEO Art Peck am Donnerstag anlässlich der Veröffentlichung des aktuellen Zwischenberichts ein. Auch die Anleger zeigten sich wenig erfreut: Der Aktienkurs des Konzerns sackte um fast zehn Prozent ab.

In den drei Monaten vor dem 4. Mai kam Gap Inc. auf einen Umsatz in Höhe von 3,71 Milliarden US-Dollar (3,31 Milliarden Euro). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutete das einen Rückgang um 2,0 Prozent. Die Einzelhandelserlöse auf vergleichbarer Fläche sanken um vier Prozent. Besonders beunruhigend war dabei die Entwicklung der Marke Gap (-10 Prozent). Aber auch beim preisgünstigen Label Old Navy (-1 Prozent) und der Premium-Marke Banana Republic (-3 Prozent) verfehlten die Umsätze flächenbereinigt das Vorjahresniveau.

Beim Gewinn konnte der Konzern das Vorjahresniveau klar übertreffen. Der ausgewiesene Quartalsüberschuss wuchs um 38,4 Prozent auf 227 Millionen US-Dollar (203 Millionen Euro). Das lag allerdings nur daran, dass für den Verkauf einer Immobilie Sondereinnahmen in Höhe von 191 Millionen US-Dollar verbucht werden konnten. So stieg der verwässerte Gewinn pro Aktie von 0,42 auf 0,60 US-Dollar. Bereinigt um einmalige Faktoren erreichte er lediglich 0,24 US-Dollar.

Der Konzern senkt nach dem schwachen Auftaktquartal die Jahresprognosen

Angesichts der ernüchternden Zahlen revidierte das Unternehmen die Jahresprognosen. Gerechnet wird nun mit einem Umsatzrückgang auf vergleichbarer Fläche um einen niedrigen einstelligen Prozentsatz. Zuletzt war noch ein Stagnation oder sogar ein leichter Anstieg gegenüber dem Vorjahr prognostiziert worden. Auch die Ergebnisziele wurden heruntergeschraubt: Der Konzern rechnet nun mit einem verwässerten Gewinn pro Aktie zwischen 2,04 und 2,14 US-Dollar. Zuvor hatte er 2,11 bis 2,26 US-Dollar in Aussicht gestellt.

Bestätigt wurden allerdings die strategischen Ziele: So ist weiterhin geplant, im Laufe der kommenden beiden Jahre etwa 230 Boutiquen der Marke Gap zu schließen. Weiter auf der Agenda steht auch die Abspaltung des umsatzstärksten Konzepts Old Navy, die 2020 vollzogen werden soll.

Foto: Old Navy Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN