• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Guess steigert Jahresumsatz um 38 Prozent – CFO Katie Anderson geht

Guess steigert Jahresumsatz um 38 Prozent – CFO Katie Anderson geht

Von Jan Schroder

17. März 2022

Business

Foto: Guess

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern Guess Inc. hat das Geschäftsjahr 2021/22 mit einem kräftigen Umsatzplus abgeschlossen und die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft. Neben den aktuellen Resultaten verkündete das Unternehmen am Mittwochabend auch, dass Chief Financial Officer (CFO) Katie Anderson ihren Posten verlassen wird.

Im vergangenen Geschäftsjahr, das am 29. Januar abgeschlossen wurde, erwirtschaftete Guess einen Umsatz in Höhe von 2,59 Milliarden US-Dollar (2,35 Milliarden Euro). Das entsprach einer Steigerung um 38,1 Prozent (währungsbereinigt +37,0 Prozent) gegenüber dem Vorjahr, in dem die Folgen der Covid-19-Pandemie die Geschäfte erheblich belastet hatten. Im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019/20 schrumpfte der Umsatz um 3,2 Prozent (währungsbereinigt -4,9 Prozent).

Kostensenkungen und die Beschränkung von Rabattaktionen sorgten für kräftige Fortschritte beim Ergebnis. Der operative Gewinn erreichte eine Höhe von 305,0 Millionen US-Dollar und fiel damit mehr als doppelt so hoch aus wie im vorletzten Geschäftsjahr. 2020/21 hatte das Unternehmen aufgrund der Pandemiefolgen einen operativen Verlust in Höhe von 60,5 Millionen US-Dollar ausgewiesen.

Unter dem Strich stand ein auf die Anteilseigner entfallender Nettogewinn von 171,4 Millionen US-Dollar (155,1 Millionen Euro). Im Vorjahr hatte Guess einen entsprechenden Verlust in Höhe von 81,2 Millionen US-Dollar verbucht, 2019/20 war ein Überschuss von 96,0 Millionen US-Dollar erzielt worden.

Für das laufende Geschäftsjahr prognostizierte der Konzern ein Umsatzwachstum um einen niedrigen einstelligen Prozentsatz. Der Ausblick berücksichtige die „erheblichen Störungen“ im Russland-Geschäft, erklärte das Unternehmen. Zudem kündigte der Bekleidungsanbieter den Abschied von CFO Katie Anderson an. Sie werde den Posten der Finanzchefin bei einem anderen Unternehmen übernehmen, teilte Guess mit. Bis ihre Nachfolge dauerhaft geregelt ist, soll Dennis Secor das Finanzressort ab dem 1. April als Interims-CFO übergangsweise leiten.

Secor war bereits von 2006 bis 2012 Finanzchef von Guess gewesen, zuletzt führte er eine eigene Management-Beratung. Der erfahrenen Finanzexperte werde nun bis Ende März 2023 bei Guess bleiben, , erklärte der Konzern. Er werde „das Unternehmen unterstützen, während die Suche nach einem permanenten CFO durchgeführt wird“, und beim reibungslosen Übergang nach der Neubesetzung des Postens behilflich sein.

Weiterlesen:

Dennis Secor
GUESS
Guess Inc.
Katie Anderson