Hermès: Starkes Asien-Geschäft beflügelt Halbjahresumsatz

Zuwächse in allen Regionen und Produktkategorien haben dem französischen Luxusmodehaus Hermès International SA in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2019 ein deutliches Umsatzplus beschert. Das geht aus einem Zwischenbericht hervor, den das Unternehmen am Dienstag veröffentlichte.

Demnach erwirtschaftete Hermès in den ersten sechs Monaten einen Umsatz in Höhe von 3,28 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutete das eine Verbesserung um 15 Prozent. Bereinigt um Wechselkursveränderungen lag die Steigerungsrate bei zwölf Prozent. Im zweiten Quartal (+15 Prozent, währungsbereinigt +12 Prozent) habe die Umsatzentwicklung das Wachstumstempo der ersten drei Monate halten können, erklärte das Unternehmen.

Vor allem in Asien legten die Erlöse kräftig zu: Sie stiegen um 19,9 Prozent (währungsbereinigt +15,8 Prozent) auf 1,70 Milliarden Euro. Dazu trugen Zuwächse in Japan (+16,2 Prozent, währungsbereinigt +9,2 Prozent) und den übrigen Märkten der Region (+21,1 Prozent, währungsbereinigt +17,7 Prozent) bei.

In Europa bremste die vergleichsweise schwache Entwicklung in Frankreich (+4,0 Prozent) die Entwicklung. In den übrigen europäischen Ländern wuchs der Umsatz um 8,8 Prozent. Insgesamt stiegen die Erlöse in der Region um 6,7 Prozent auf 950,4 Millionen Euro. In Amerika erzielte Hermès ein Umsatzplus von 16,2 Prozent (währungsbereinigt +9,8 Prozent) und kam auf 569,2 Millionen Euro. Im Rest der Welt stiegen die Erlöse um 17,8 Prozent (währungsbereinigt +17,7 Prozent) auf 64,6 Millionen Euro.

Bei den Produktgruppen erzielte das Segment Mode und Accessoires die höchsten Zuwächse: Sein Umsatz wuchs um 18,4 Prozent (währungsbereinigt +15,2 Prozent) auf 754,6 Millionen Euro. Die Erlöse mit Lederwaren, der größten Sparte des Konzerns, stiegen um 16,0 Prozent (währungsbereinigt +12,4 Prozent) auf 1,65 Milliarden Euro. Auch die übrigen Unternehmensbereiche verzeichneten Umsatzzuwächse.

Die vollständigen Resultate für das erste Halbjahr wird Hermès am 11. September vorlegen.

Foto: Hermès Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN