JC Penney reduziert Quartalsverlust überraschend stark

Der US-amerikanische Handelskonzern JC Penney Company Inc. konnte im zweiten Quartal 2019/20 seinen Verlust um mehr als die Hälfte verringern und damit die Aussichten der Analysten übertreffen. Die Umsatzentwicklung blieb allerdings hinter den Erwartungen zurück.

Im zweiten Vierteljahr, das am 3. August abgeschlossen wurde, belief sich der Konzernumsatz auf 2,62 Milliarden US-Dollar (2,36 Milliarden Euro). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutete das einen Rückgang um 7,4 Prozent. Auf vergleichbarer Fläche schrumpften die Erlöse um 9,0 Prozent. Das Unternehmen begründete den deutlichen Abwärtstrend unter anderem mit der Verkleinerung des Sortiments bei Haushaltsgeräten und Einrichtungsgegenständen. Bereinigt um diese Maßnahmen wäre der Umsatz flächenbereinigt nur um 6,0 Prozent gesunken, erklärte der Einzelhändler.

Während die Erlöse damit niedriger als erwartet ausfielen, konnte der Konzern aufgrund von Kostensenkungen und der Einschränkung von Rabattaktionen eine unerwartet positive Ergebnisentwicklung melden. So erzielte er einen operativen Gewinn in Höhe von 17 Millionen US-Dollar, nachdem im Vorjahresquartal noch ein Betriebsverlust von 36 Millionen US-Dollar verbucht werden musste. Der Nettofehlbetrag sank um 52,5 Prozent von 101 auf 48 Millionen US-Dollar (43 Millionen Euro).

Das Unternehmen kündigte außerdem eine Erweiterung seines Sortiments an: Im Rahmen einer neuen Partnerschaft wird der Secondhandmodehändler ThredUp künftig in dreißig JC-Penney-Filialen gebrauchte Damenmode und Handtaschen anbieten.

Foto: JC Penney Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN