KappAhl steigert Umsatz und Gewinn im dritten Quartal

Der schwedische Bekleidungshändler KappAhl AB ist im dritten Viertel des laufenden Geschäftsjahres 2017/18 auf den Wachstumskurs zurückgekehrt. „Starke Umsätze im Mai resultierten in einem guten Quartal“, erklärte das Unternehmen am Mittwoch in seinem aktuellen Zwischenbericht. Tatsächlich konnten die Schweden nach einer Durstrecke wieder Zuwächse beim Umsatz und Gewinn vorweisen.

In den Monaten März bis Mai belief sich der Konzernumsatz auf 1,24 Milliarden Schwedische Kronen (119,7 Millionen Euro). Damit wurde das entsprechende Vorjahresniveau um 2,1 Prozent übertroffen. Auf dem schwedischen Heimatmarkt stagnierten die Erlöse, in Norwegen, Finnland, Polen und Großbritannien konnte KappAhl aber jeweils kleine Zuwächse erzielen. Deutlich verbessert wurde der Umsatz im Online-Geschäft (+40 Prozent), allerdings machte er nur 4,5 Prozent des Gesamtumsatzes aus.

Bewegen Sie Ihre Maus über die Grafik um mehr zu erfahren.

Auch beim Ergebnis ging es aufwärts: Der operative Gewinn wuchs um 1,7 Prozent auf 121 Millionen Schwedische Kronen, der Quartalsüberschuss stieg aufgrund niedrigerer Steuerbelastungen sogar um 16,0 Prozent auf 94 Millionen Schwedische Kronen (9,1 Millionen Euro). „Die Fortschritte im dritten Quartal zeigen, dass KappAhl wieder auf Kurs ist“, erklärte Göran Bille, der den Konzern als Interims-CEO und President führt, nachdem Danny Feltmann Mitte Juni aufgrund „unterschiedlicher Ansichten bezüglich der Entwicklung und Prioritäten des Unternehmens“ ausgeschieden war.

Das schwache erste Halbjahr konnte das starke dritte Quartal aber nicht vollständig kompensieren. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres lag der Umsatz mit 3,52 Milliarden Schwedischen Kronen um 4,0 Prozent unter dem Vorjahreswert. Der Nettogewinn schrumpfte um 21,2 Prozent auf 175 Millionen Schwedische Kronen.

Foto: KappAhl
 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN