• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Kering erhöht Wachstumstempo: Halbjahresumsatz steigt um fast 50 Prozent

Kering erhöht Wachstumstempo: Halbjahresumsatz steigt um fast 50 Prozent

Von Jan Schroder

28. Juli 2021

Business

Foto: Gucci Facebook-Page

Der französische Luxusgüterkonzern Kering SA ist nach dem Krisenjahr 2020 wieder auf Kurs. Die kräftig gestiegene Nachfrage in Asien und Amerika sowie das starke Onlinegeschäft verhalfen dem Unternehmen in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres zu einem hohen Umsatzplus. Der Gewinn sei sogar mehr als fünfmal so hoch ausgefallen wie im Vorjahreszeitraum, verkündete Kering am Dienstagabend.

Der Halbjahresumsatz des Konzerns lag demnach bei 8,05 Milliarden Euro, was eine Steigerung um 49,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutete. Währungsbereinigt wuchsen die Erlöse sogar um 54,1 Prozent. Die gemeinsamen Umsätze der Luxusmarken legten um 48,9 Prozent (währungsbereinigt +53,3 Prozent) auf 7,71 Milliarden Euro zu, in den übrigen Geschäftsbereiche stiegen die Erlöse um 67,3 Prozent (währungsbereinigt +72,7 Prozent) auf 339,2 Millionen Euro.

Im zweiten Quartal legt der Umsatz um 91 Prozent zu

Das kräftige Plus verdankte der Konzern der dynamischen Umsatzentwicklung im zweiten Quartal, in dem die Erlöse um 91,1 Prozent (währungsbereinigt +95,0 Prozent) auf 4,16 Milliarden Euro anwuchsen. Dabei stieg der Einzelhandelsumsatz in Nordamerika währungsbereinigt um 263 Prozent und im asiatisch-pazifischen Raum um 53 Prozent. Im ersten Vierteljahr hatte der Konzern seinen Umsatz lediglich um 21,4 Prozent (währungsbereinigt +25,8 Prozent) verbessert.

Zum Wachstum in den ersten sechs Monaten trugen alle wichtigen Modehäuser des Konzerns bei: Der Halbjahresumsatz der Hauptmarke Gucci stieg um 45,8 Prozent (währungsbereinigt +50,3 Prozent) auf 4,48 Milliarden Euro, Yves Saint Laurent legte sogar um 53,5 Prozent (währungsbereinigt +58,2 Prozent) auf 1,05 Milliarden Euro zu. Bei Bottega Veneta wuchsen die Erlöse um 40,6 Prozent (währungsbereinigt +45,0 Prozent) auf 707,6 Millionen Euro. Die gemeinsamen Umsätze der kleineren Konzernmarken stiegen nicht zuletzt dank „herausragender Resultate“ von Balenciaga und Alexander McQueen um 60,5 Prozent (währungsbereinigt +64,5 Prozent) auf insgesamt 1,48 Milliarden Euro.

Auch der Gewinn wächst wieder kräftig

Die deutliche Umsatzsteigerung und höhere Margen sorgten dafür, dass Kering seinen Gewinn klar verbessern konnte. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis aus fortgeführten Geschäften erreichte in den ersten sechs Monaten eine Höhe von 2,24 Milliarden Euro und wurde damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt (+134,9 Prozent). Der auf die Anteilseigner entfallende Nettogewinn sprang sogar von 272,6 Millionen auf 1,48 Milliarden Euro (+442,6 Prozent). Bereinigt um Sondereffekte wuchs der Halbjahresüberschuss aus fortgeführten Geschäften um 159,5 Prozent.