• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Lenzing: Höhepunkte des Nachhaltigkeitsberichts 2021

Lenzing: Höhepunkte des Nachhaltigkeitsberichts 2021

Von Simone Preuss

7. Apr. 2022

Business

Bild: Seth Laubinger für Lenzing AG

Der österreichische Faserhersteller Lenzing AG stellt in seinem jüngsten Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2021 unter dem Motto „Linear to Circular“ seine Bemühungen in Richtung Kreislaufwirtschaft vor.

„Unsere Innovationen bei der Kreislaufwirtschaft und der biologischen Abbaubarkeit entspringen einem tiefen Gefühl der Verantwortung gegenüber unserem Planeten und dem Wunsch, so zu handeln, dass zukünftige Generationen stolz auf uns sein können. Wir hoffen, dass Sie dieses Verantwortungsgefühl bei der Lektüre des Lenzing Nachhaltigkeitsberichts 2021 entdecken und teilen werden“, kommentiert Robert van de Kerkhof, Mitglied des Vorstandes der Lenzing Gruppe, in einer Mitteilung.

Klimaneutralität

Bild: Lenzing AG

Mit der Umsetzung von zwei Schlüsselprojekten - einem Faserzellstoffwerk in Brasilien und der weltgrößten Lyocell-Fabrik in Thailand - macht Lenzing weitere Schritte in Richtung gruppenweiter Klimaneutralität, ebenso wie mit den Investitionen an den bestehenden asiatischen Standorten in China und Indonesien in Höhe von 200 Millionen Euro.

Als erster Faserhersteller hat sich Lenzing bereits 2019 zum Ziel gesetzt, seine CO2-Emissionen bis 2030 um 50 Prozent zu reduzieren und bis 2050 die Netto-Null zu erreichen. Dieses CO2-Reduktionsziel wurde von der Science Based Targets Initiative überprüft und genehmigt.

Textilrecycling

Die Kooperation mit dem schwedischen Zellstoffproduzenten Södra ist ein Schritt in die Richtung, einen entscheidenden Beitrag zur Lösung des globalen Textilabfallproblems zu leisten. Auch eine Erweiterung der Kapazitäten für die Zellstoffgewinnung aus Alttextilien ist vorgesehen. Ziel ist es, bis 2025 in der Lage zu sein, 25.000 Tonnen Alttextilien pro Jahr zu recyceln.

Innovation und Produktentwicklung

In diesem Bereich konnte das Unternehmen sein Produktangebot für die Textil- und Vliesstoffbranchen weiter ausbauen und im dritten Quartal die ersten Tencel Lyocellfasern aus holz- und orangenbasiertem Faserzellstoff vorstellen.

Bild: Lenzing AG

„Das Upcycling von Orangenschalen im Rahmen der Tencel Limited Edition-Initiative ist ein weiterer, erfolgreicher Schritt der Lenzing, gemeinsam mit Partnern entlang der Wertschöpfungskette neue Kreislauflösungen zu entwickeln. Die Einführung der ersten CO2-neutralen Fasern am weltweiten Vliesmarkt unter der Marke Veocel ist eine weitere Produktinnovation aus dem Berichtsjahr, die exemplarisch für den ehrgeizigen Weg der Lenzing im Bereich Klimaschutz stehen“, so Lenzing.

Auszeichnungen als globaler „Nachhaltigkeits-Champion“

Lenzing wurde 2021 gleich mehrfach für seine Nachhaltigkeitsbemühungen ausgezeichnet und wurde als eines von nur 14 Unternehmen weltweit von der globalen gemeinnützigen Umweltorganisation CDP für seine ökologische Führungsrolle in den Bereichen Klimawandel, Wassersicherheit und Waldschutz mit einem „AAA“ bewertet. CDP wird als der Goldstandard der Umweltberichterstattung weltweit anerkannt.

Zudem stufte die Ratingagentur MSCI Lenzing von „A“ auf „AA“ hoch, womit die Gruppe zu den besten sechs Prozent der bewerteten Unternehmen in ihrer Vergleichsgruppe gehört. Durch das bessere MSCI ESG-Rating ergibt sich für Lenzing auch eine Verringerung des Zinsaufwandes, da das Unternehmen im November 2019 ein Schuldscheindarlehen über 500 Millionen Euro platzierte, das an die eigene Nachhaltigkeitsleistung gebunden ist.

Im CSR-Rating von EcoVadis erreichte Lenzing 2021 erstmals den Platin-Status und ist damit weltweit unter den besten ein Prozent der bewerteten Unternehmen in Bezug auf die Aspekte Umwelt, faire Arbeitsbedingungen und Menschenrechte sowie Ethik und nachhaltige Beschaffung.

Kommunikation

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die hohe Innovationskraft der Lenzing auch in der Kommunikation widerzuspiegeln und gehen hier neue und innovative Wege. Wir freuen uns, dieses Jahr erstmalig unsere Berichte in digitaler und damit interaktiver Form präsentieren zu können. Damit wird unsere Berichterstattung nicht nur benutzerfreundlicher, sondern findet auch genau dort statt, wo sich der Großteil unserer Nutzerinnen und Nutzer bewegt: nämlich online“, schließt Dominic Köfner, Vice President Corporate Communications & Public Affairs.

Der gesamte Nachhaltigkeitsbericht ist ab diesem Jahr online über die Lenzing-Website abrufbar.

Lenzing
Lenzing AG
Nachhaltigkeit