Marc O’Polo feiert „bestes Ergebnis seit fünf Jahren“

Der Bekleidungsanbieter Marc O’Polo AG konnte im Ende Mai abgeschlossenen Geschäftsjahr 2018/19 kräftige Zuwächse verbuchen. Das geht aus einer Mitteilung hervor, die das Unternehmen aus Stephanskirchen am Dienstag veröffentlichte. Demnach wurde der Markenumsatz um 7,3 Prozent auf 472 Millionen Euro gesteigert. Sein operatives Ergebnis konnte das Unternehmen nach eigenen Angaben sogar „mehr als verdoppeln“. Damit habe Marc O’Polo „das beste Ergebnis seit fünf Jahren“ erzielt, heißt es in der Meldung.

Im Bereich Premium Women’s Wear wuchsen die Erlöse um 4,5 Prozent, die Kategorie Menswear (+15 Prozent) und Marc O’Polo Denim (+27 Prozent) konnten sogar noch deutlicher zulegen. Erfolgreich war das Unternehmen auch im eigenen Einzelhandel: In den stationären Stores stiegen die Erlöse auf vergleichbarer Fläche um 5,9 Prozent, das Online-Geschäft erzielte ein Plus von 14,8 Prozent.

„Es ist uns sehr gut gelungen, Marke, Produkt und Kunde wieder stärker in den Fokus zu rücken. Gleichzeitig wurden unsere Investitionen in digitale Intelligenz zum Werttreiber für das Unternehmen“, erklärte CEO Dieter Holzer in einer Mitteilung. Im laufenden Geschäftsjahr strebt das Unternehmen weiteres profitables Wachstum an. Dazu soll auch die wiederbelebte Top-Linie Marc O’Polo Pure beitragen, die zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres erstmals ausgeliefert wurde.

Foto: Marc O’Polo

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN