Moncler übernimmt Stone Island komplett

Bereits Anfang Dezember sicherte sich das italienische Modehaus Moncler SpA eine Siebzig-Prozent-Mehrheit an der Sportswear Company SpA (SPW), die das Label Stone Island betreibt. Am Dienstag verkündete der Daunenjacken-Spezialist nun, auch die restlichen dreißig Prozent der Anteile zu übernehmen. Moncler habe sich mit der in Singapur ansässigen Investmentgesellschaft Temasek Holdings auf eine entsprechende Transaktion geeinigt, heißt es in einer Mitteilung. Demnach zahlt der Bekleidungsanbieter für das Anteilspaket, das bisher von einer Temasek-Tochter gehalten wurde, umgerechnet 345 Millionen Euro.

Mit der Vereinbarung habe Moncler „wie erwartet das Ziel erreicht, sämtliche Anteile an SPW zu übernehmen“, erklärte das Unternehmen. Auch für den bereits im Dezember angekündigten Erwerb der Siebzig-Prozent-Beteiligung sei am Dienstag die Kaufvereinbarung mit der Unternehmerfamilie Rivetti unterzeichnet worden. Die gesamte Transaktion soll nun bis zum 31. März vollzogen werden. Voraussetzung ist die Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Das Unternehmen teilte zudem mit, dass sich die bisherigen Eigentümer von Stone Island mit der Hälfte ihrer Verkaufserlöse an Moncler beteiligen werden: Im Rahmen einer Kapitalerhöhung werde die Familie Rivetti neue Moncler-Aktien im Wert von 402,5 Millionen Euro erwerben, heißt es in einer Mitteilung. Temasek wird demnach 172,5 Millionen Euro investieren.

Foto: Stone Island Facebook-Page
 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN