Nike: Starkes Onlinegeschäft sorgt für überraschend hohe Zuwächse im zweiten Quartal

Der US-amerikanische Sportartikelanbieter Nike Inc. bleibt trotz der Corona-Krise auf Erfolgskurs. Am Freitagabend legte der weltweite Branchenprimus unerwartet gute Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 vor. Vor allem ein kräftiges Umsatzplus im eigenen E-Commerce sorgte dafür, dass der Konzern die Erwartungen der Analysten deutlich übertreffen konnte. Zudem entwickelten sich die Geschäfte in China glänzend.

In den Monaten September bis November belief sich der Konzernumsatz auf 11,2 Milliarden US-Dollar (9,20 Milliarden Euro). Damit lag er um neun Prozent über dem Niveau des Vorjahresquartals. Bereinigt um Wechselkursveränderungen stiegen die Erlöse um sieben Prozent.

Die Kernmarke Nike erzielte eine Plus von neun Prozent (währungsbereinigt +8 Prozent) und kam auf einen Umsatz von 10,7 Milliarden US-Dollar. Entscheidenden Anteil am kräftigen Wachstum hatte das Onlinegeschäft, dessen globale Erlöse um 84 Prozent (währungsbereinigt +80 Prozent) auf 4,3 Milliarden US-Dollar zulegten und damit Einbußen im Großhandelsgeschäft sowie im stationären Retail mehr als kompensieren konnten.

In China und Europa erzielt Nike zweistellige Umsatzzuwächse

Besonders dynamisch entwickelten sich die Markenumsätze in Großchina: Sie stiegen um 24 Prozent (währungsbereinigt +19 Prozent) auf 2,30 Milliarden US-Dollar. Auch in der Region EMEA, die Europa, den Nahen Osten und Afrika umfasst, wuchsen die Erlöse zweistellig. Dort verbuchte Nike ein Wachstum um 17 Prozent (währungsbereinigt +12 Prozent) auf 2,96 Milliarden US-Dollar.

In Nordamerika konnte das Label immerhin um ein Prozent (währungsbereinigt +1 Prozent) auf 4,01 Milliarden US-Dollar zulegen. Der Umsatz im asiatisch-pazifischen Raum und in Lateinamerika lag mit insgesamt 1,47 Milliarden US-Dollar praktisch auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums, währungsbereinigt stieg er um fünf Prozent. Die weltweiten Erlöse der kleineren Konzernmarke Converse sanken um ein Prozent (währungsbereinigt -4 Prozent) auf 476 Millionen US-Dollar.

Im ersten Halbjahr 2020/21 stieg der Nettogewinn um zwölf Prozent

Seinen Quartalsüberschuss konnte der Konzern überproportional steigern, weil die deutliche Senkung der Marketingausgaben Ergebnisbelastungen durch Restrukturierungsmaßnahmen und umfangreichere Rabattaktionen mehr als ausglichen. So stieg der Nettogewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum um zwölf Prozent auf 1,25 Milliarden US-Dollar (1,02 Milliarden Euro).

In der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahre kam Nike damit auf einen Umsatz in Höhe von 21,8 Milliarden US-Dollar, was eine Steigerung um vier Prozent (währungsbereinigt +4 Prozent) gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert bedeutete. Der Halbjahresüberschuss wuchs um zwölf Prozent auf 2,77 Milliarden US-Dollar.

Bild: Nike Inc.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN