Off-Price-Händler TJX: Quartalsumsatz verfehlt Erwartungen

Der US-amerikanische Einzelhändler TJX Companies Inc. hat seinen Umsatz im zweiten Quartal 2019/20 weniger stark gesteigert, als die Analysten im Vorfeld prognostiziert haben. Das geht aus aktuellen Zahlen hervor, die der weltgrößte Anbieter preisreduzierter Produkte am Dienstag vorlegte. Beim Gewinn konnte der Konzern, der mit seiner Kette TK Maxx auch in Deutschland aktiv ist, die Erwartungen erfüllen.

Im zurückliegenden Quartal, das am 3. August endete, belief sich der Umsatz von TJX auf 9,78 Milliarden US-Dollar (8,83 Milliarden Euro). Das entsprach einer Steigerung um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Analysten hatten im Schnitt einen Anstieg um sechs Prozent erwartet. Auf vergleichbarer Fläche wuchsen die Erlöse währungsbereinigt um zwei Prozent.

Der Quartalsüberschuss stieg um 2,6 Prozent auf 759,0 Millionen US-Dollar (685,0 Millionen Euro). Ein Rückgang der Bruttomarge wurde durch positive Sondereffekte teilweise kompensiert. Durch ein umfangreiches Rückkaufprogramm sorgte der Konzern dafür, dass der Gewinn pro Aktie um knapp sieben Prozent von 0,58 auf 0,62 US-Dollar wuchs und damit den Analystenerwartungen entsprach.

Auf die Jahresprognosen hatten die jüngsten Zahlen keine Auswirkungen. Das Unternehmen rechnet also weiterhin mit einem flächen- und währungsbereinigten Umsatzplus von zwei bis drei Prozent. Der Gewinn pro Aktie soll 2,56 bis 2,61 US-Dollar erreichen, was eine Verbesserung um fünf bis sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeuten würde.

Foto: TK Maxx

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN