• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Quartalsumsatz nahezu verdoppelt: Nike übertrifft erneut die Erwartungen

Quartalsumsatz nahezu verdoppelt: Nike übertrifft erneut die Erwartungen

Von Jan Schroder

24. Juni 2021

Business

Dank eines starken Schlussquartals präsentierte der US-amerikanische Sportartikelanbieter Nike Inc. am Donnerstagabend überraschend gute Zahlen für das Geschäftsjahr 2020/21. Seinen Gewinn konnte der Weltmarktführer trotz der zeitweiligen Belastungen durch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sogar mehr als verdoppeln.

Im vierten Quartal, das am 31. Mai endete, belief sich der Konzernumsatz auf rund 12,3 Milliarden US-Dollar (10,3 Milliarden Euro). Damit lag er um 96 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums, in dem die weltweiten Ladenschließungen infolge der ersten Corona-Welle die Geschäfte erheblich belastet hatten. Bereinigt um Wechselkursveränderungen stiegen die Erlöse um 88 Prozent.

Damit konnte der Sportartikler die Erwartungen der Analysten deutlich übertreffen: Im Durchschnitt hatten diese nur mit einem Umsatz in Höhe von rund 11,0 Millionen US-Dollar gerechnet. Die Hauptmarke Nike steigerte ihren Quartalsumsatz um 96 Prozent (währungsbereinigt +88 Prozent) auf 11,8 Milliarden US-Dollar, das kleinere Label Converse erzielte ein Plus von 95 Prozent (währungsbereinigt +85 Prozent) auf 596 Millionen Euro.

In Nordamerika und Europa wuchs die Nachfrage zuletzt besonders stark

Die Markenumsätze von Nike wuchsen in Nordamerika um beachtliche 141 Prozent auf 5,38 Milliarden US-Dollar, in der Region EMEA, die Europa, den Nahen Osten und Afrika umfasst, stiegen sie um 124 Prozent (währungsbereinigt +107 Prozent) auf 2,98 Milliarden US-Dollar. In Großchina erzielte das Label ein Plus von 17 Prozent (währungsbereinigt +9 Prozent) auf 1,93 Millionen US-Dollar, im restlichen asiatisch-pazifischen Raum und in Lateinamerika stieg der Umsatz um 82 Prozent (währungsbereinigt +76 Prozent) auf insgesamt 1,46 Milliarden Euro.

Dank des kräftigen Umsatzzuwachses, mit dem Nike auch den Vergleichszeitraum des Vorkrisenjahres 2018/19 um 21 Prozent übertraf, konnte der Konzern einen Quartalsüberschuss in Höhe von 1,51 Milliarden US-Dollar (1,26 Milliarden Euro) ausweisen. Der verwässerte Gewinn pro Aktie erreichte 0,93 US-Dollar, Marktexperten hatten zuvor im Schnitt lediglich 0,51 US-Dollar erwartet. Im Schlussquartal des vergangenen Jahres musste Nike aufgrund der akuten Pandemiefolgen noch einen Nettoverlust von 790 Millionen US-Dollar hinnehmen.

Trotz Corona-Krise: Nike steigert seinen Jahresüberschuss um 126 Prozent

Im gesamten Geschäftsjahr 2020/21 lag der Konzernumsatz damit bei rund 44,5 Milliarden US-Dollar, was eine Steigerung um 19 Prozent (währungsbereinigt +17 Prozent) gegenüber dem Vorjahr bedeutete. Alle Regionen konnten dabei um zweistellige Prozentsätze zulegen. Der Nettogewinn wurde im Jahresvergleich mehr als verdoppelt: Er wuchs um 126 Prozent von 2,54 auf knapp 5,73 Milliarden US-Dollar.

CEO John Donahoe gab sich entsprechend selbstbewusst: „Nikes starke Resultate im vierten Quartal und im gesamten Geschäftsjahr demonstrieren Nikes Wettbewerbsvorteile und die enge Beziehung zu den Verbrauchern auf der ganzen Welt“, erklärte er in einer Mitteilung. Die strategische Entscheidung, das Direktkundengeschäft zu stärken, habe sich ausgezahlt. Daher will Nike diesen Kurs beibehalten: „Angetrieben von unserem aktuellen Schwung werden wir weiter in Innovationen und unsere digitale Führungsrolle investieren, um die Fundamente für das langfristige Wachstum von Nike zu legen“, so Donahoe.

Bild: Nike Inc.
NIKE
Nike Inc.